WWF Deutschland

http://www.wwf.de/


Content Section

UN-Umweltgipfel zur biologischen Vielfalt

Die 9. Vertragsstaatenkonferenz (COP 9)

WWF-Fazit: Das von den CBD-Vertragsstaaten gesteckte Ziel, bis 2010 das Artensterben endlich aufzuhalten, wurde nicht erreicht. Außerdem wurde kein international abgestimmter Plan mit klaren Zeit- und Zielvorgaben entworfen, um die Bewahrung der biologischen Vielfalt ausreichend zu finanzieren.

Es gab auch positive Entwicklungen, vor allem durch die Initiativen einzelner Staaten. So hat Bundeskanzlerin Angela Merkel mit ihrer Zusage von 500 Millionen EURO für den internationalen Wald- und Naturschutz ein gutes Signal gesetzt. Die Demokratische Republik Kongo und Brasilien kündigten in Bonn an, ihre Rettungsprogramme für den Regenwald erheblich auszuweiten. In Amazonien wird sich das internationale WWF-Netzwerk mit 30 Millionen Euro an der Finanzierung beteiligen. Und 62 Staaten, darunter Brasilien, Indonesien und Deutschland sowie die EU, unterstützen eine neue WWF-Initiative, um die Zerstörung der Wälder bis 2020 zu stoppen.

 

Als weiteren Erfolg bewertet der WWF, dass erstmals klare Kriterien zur Ausweisung von Schutzgebieten auf Hoher See beschlossen wurden. Außerdem sollen bis zum nächsten Treffen 2010 in Japan Regeln für den Zugang zu und die Nutzung von genetischen Ressourcen verabschiedet werden.

 

Hier sehen Sie die COP-9-Entscheidungen >>

 

 

  • Facebook
  • Twitter
  • Google Plus
  • Pinterest
  • drucken
   
Unterstützen Sie
den WWF
Unterstützen Sie
den WWF