Content Section

Stand: 21.10.2017

Kommen Sie am 4.11. nach Bonn

Wir machen uns stark - für einen schnellen und sozialverträglichen Kohleausstieg und eine gerechte Klimapolitik. Im Rahmen der Weltklimakonferenz (COP23) in Bonn im November 2017 kämpfen wir gemeinsam mit Tausenden Menschen aus aller Welt für Klimagerechtigkeit und 100 Prozent Erneuerbare Energien. Gerade jetzt, da eine neu gewählte Bundesregierung die nächsten vier Jahre die Geschicke der bundesdeutschen Klimapolitik bestimmt, wollen wir ein Zeichen setzen. Der Pariser Klimavertrag muss endlich konsequent umgesetzt und die Kohlekraftwerke abgeschaltet werden.

Demonstration zur Weltklimakonferenz!

Unter dem Motto "Klima schützen - Kohle stoppen" findet am 4.11.2017 in Bonn am Münsterplatz die Demonstration zur Weltklimakonferenz statt. Wir wollen, dass die neu gewählte Bundesregierung, den Pariser Klimavertrag konsequent umsetzt und die Kohlekraftwerke endlich abschaltet.

 

Deshalb kommen Sie am 4. November nach Bonn und demonstrieren Sie mit: gegen Kohle und für eine entschlossene und gerechte Klimapolitik bei uns und weltweit.

 

Weitere Informationen finden Sie hier

Wir demonstrieren in Bonn!

Wir fordern einen raschen Kohleausstieg!

 

  • Von den 907 Mio Tonnen Treibhausgas, die Deutschland jährlich ausstößt, stammt mehr als ein Drittel (352 Mio Tonnen) aus dem Stromsektor
  • Davon sind ca. 80 Prozent (280 Mio Tonnen) aus Stein- und Braunkohleverstromung
  • Kohle ist damit mit 30 Prozent Anteil an den deutschen Gesamtemissionen die größte Einzelquelle für  Treibhausgasemissionen in Deutschland
  • In der Reduzierung der Kohleverstromung liegt also das größte, schnell abzurufende Klimaschutzpotenzial
  • Um die Klimaziele von Paris zu erreichen (2 Grad Celsius unterschreiten, möglichst sogar 1,5 2 Grad Celsius) können weltweit noch 890 Gigatonnen Treibhausgase ausgestossen werden. Der deutsche Anteil daran: ca. 10 Gigatonnen; davon für den Stromsektor ca. 4 Gigatonnen
  • Wenn wir so weitermachen wie bisher ist dieses Budget bereits bis 2026 aufgebraucht.
  • Um das Budget einzuhalten muss der Kohleausstieg schnell beginnen und bis 2035 abgeschlossen sein
  • Ein vollständiger Ausstieg bis 2035 ist nicht nur aus Klimaschutzgründen notwendig und gesellschaftlich gewünscht, sondern auch technisch und wirtschaftlich machbar
  • 6 der 10 klimaschädlichsten Kraftwerke Europas stehen in Deutschland
  • Alle vorhandenen Tagebaue müssen vor Ende ihrer eigentlichen Kapazitätsgrenze stillgelegt werden

 

 

  • Facebook
  • Twitter
  • Google Plus
  • Pinterest
  • drucken