Content Section

Stand: 21.07.2016

Klimaschutz und Energiewende

Wer ernsthaft Klimaschutz betreibt, muss vom Ziel her denken. Das Ziel ist klar: Der Anstieg der globalen Durchschnittstemperatur um mehr als 2 Grad gegenüber vorindustriellen Werten muss verhindert werden. Dafür muss auch Deutschland seine Treibhausgasemissionen deutlich senken

Global Climate March © Robert Günther / WWF
Global Climate March © Robert Günther / WWF

Mit dem Energiekonzept 2010/2011 hat die Bundesregierung folgende Beschlüsse gefasst:

  • bis zum Jahr 2022 vollständig aus der Nutzung der Kernenergie auszusteigen,
  • die Treibhausgasemissionen bis 2050 um 80 bis 95 Prozent zu senken,
  • den Energieverbrauch im Vergleich zu 1990 um 50 Prozent zu reduzieren.

 

Das Nahziel hierfür ist die Senkung der Treibhausgasemissionen um 40 Prozent bis 2020 (ggü. 1990). Eine kohlenstofffreie Energieversorgung bildet den Grundstein für die Zielerreichung. Allerdings ist die Umsetzung schwierig - bislang klafft eine Lücke zwischen den existierenden Maßnahmen und dem 40 Prozent-Ziel. 2014 hat die Bundesregierung mit dem Klimaschutzaktionsprogramm eine Kurskorrektur beschlossen, um diese Lücke zu schließen. Dies soll gelingen vor allem durch einen höheren Beitrag des Kraftwerkssektors, neben weiteren Maßnahmen im Verkehr und bei Gebäuden.

Energiewende als Chance für deutsche Wirtschaft

Sackgasse Kohle - WWF fordert Energiewende © Robert Günther / WWF
Sackgasse Kohle - WWF fordert Energiewende © Robert Günther / WWF

Der WWF unterstützte von Anfang an diesen Kurs der Bundesregierung und brachte sich intensiv in die Diskussionen um das beschleunigte Energiekonzept ein. Ziel des WWF ist eine Energiewende, die von Menschen gemachte Katastrophen ausschließt – eine kohlenstoffarme Wirtschaft und eine Stromversorgung ohne Kernkraft aus erneuerbaren Energiequellen mit einer sehr hohen Energieeffizienz.

 

Die Energiewende bietet uns nicht nur die Chance, die Weichen hin zu einer klima- und energiesicheren Zukunft zu stellen. Sie ist gleichsam auch die Chance für die deutsche Wirtschaft, ihre Marktführerschaft bei innovativen Zukunftstechnologien auf einer nachhaltigen Basis auszubauen. Die Chance zu einem Quantensprung in der Energiepolitik ist da. Wir müssen sie jetzt nutzen.

 

Der WWF fordert ein deutliches Bekenntnis der Bundesregierung zu den Zielen ihres Energiekonzepts. Dies bedeutet: 

  • Konsequente Einhaltung des 40%-Ziels bis 2020: hierfür müssen verstärkt CO2-Emissionen des Kraftwerkssektors, insbesondere bei der besonders schmutzigen Braunkohle abgebaut werden.
  • Deutlich höhere Anstrengungen zum Erreichen der Effizienzziele für 2020: ebenfalls 2014 hat die Bundesregierung mit dem Nationalen Aktionsplan Energieeffizienz (NAPE) auch hier eine Kurskorrektur beschlossen, die in großen Teilen nicht einmal im Ansatz umgesetzt ist und auch dann die Lücke zur Erreichung der Effizienzziele nicht schließen könnte.
  • Facebook
  • Twitter
  • Google Plus
  • Pinterest
  • drucken