WWF Deutschland

http://www.wwf.de/


Content Section

Stand: 01.08.2014

Fledermaus-Entdecker in Dübener Heide

Projekttitel

Schutz von Mops- und Bechsteinfledermaus durch die Realisierung von Fledermaus-Entdecker-Angeboten im Naturpark Dübener Heide

Projektziel

Mops- und Bechsteinfledermausquartiere im Naturpark Dübener Heide werden mittels Telemetrie ausfindig gemacht und können gezielt geschützt werden. Im Fledermaus-Entdecker-Angebot des Wildtiererlebnispfades können Naturpark-Besucher die Fledermauslebensräume beobachten und werden so für deren Schutz sensibilisiert.

Kurzbeschreibung

Mops- und Bechsteinfledermäuse sind in der Bevölkerung aufgrund ihrer verborgenen Lebensweise negativ belegt, durch das Projekt soll nun die Akzeptanz der Tierart gesteigert werden. Dafür werden mittels Telemetrie von Fledermäusen bewohnte Bäume detektiert und gleichzeitig Gebäude artgerecht aufgewertet. Die zu schützenden Quartiere werden mit Kameras (Bäume) und Dataloggern (Gebäude) ausgestattet. Die Projektergebnisse werden im Rahmen eines Fledermaus-Entdecker-Angebots des Naturparkhauses in Bad Düben öffentlich vermittelt. Touristische Führungen können anschließend von Naturpark-Mitarbeitern durchgeführt werden.

Erfolg: Telemetrische Untersuchungen können bald Fledermausbäume aufzeigen © Naturpark Verein Dübener Heide
Erfolg: Telemetrische Untersuchungen können bald Fledermausbäume aufzeigen © Naturpark Verein Dübener Heide
Bechsteinfledermaus © Thomas Stephan / WWF
Bechsteinfledermaus © Thomas Stephan / WWF

WWF Projektbewertung

Durch das "Fledermaus-Entdecker-Angebot" werden die im Naturpark Dübener Heide vorkommenden Fledermausarten erlebbar gemacht und Menschen für ihren Schutz sensibilisiert. Das vielseitige Projekt, das Artenschutz mit praktischem Naturschutz und innovativer Umweltbildung kombiniert, überzeugte die Jury auf ganzer Linie.

Erste Erfolge

Von den artgerecht instand gesetzten Bergkellern, welche der seltenen Bechsteinfledermaus als Winterquartier dienen, konnte sich Minister Dr. Aeikens im Mai bei einer Besichtigung überzeugen. Die Detektion schutzwürdiger Fledermausbäume konnte vorbereitet werden dank des Erwerbs von professioneller Telemetrie-Technik und des Einsatzes von Fledermaus-Experten sowie verschiedener Projektpartner. Aus der Wochenstube des Großen Mausohr auf dem Dachboden eines Rathauses entstehen tagesaktuelle Videoaufnahmen von „kleinen“ Großen Mausohren, die im Rahmen des Projekts öffentlich gemacht werden sollen. Durch die Unterstützung einer Fledermausausstellung im NaturparkHaus wird die Bekanntheit des Projekts erhöht.

Projektträger & Kontakt

Naturpark - Verein Dübener Heide e. V.

Krinaer Str. 2

06772 Gräfenhainichen

www.naturpark-duebener-heide.com

  • Facebook
  • Twitter
  • Google Plus
  • Pinterest
  • drucken
   
Unterstützen
Sie den WWF
Unterstützen
Sie den WWF