WWF Deutschland

http://www.wwf.de/


Content Section

Stand: 04.12.2014

Renaturierung im Trüllketal

Projekttitel

Renaturierung Trüllketal

Projektziel

Dank einer umfangreichen Renaturierung zeigt sich im Feuchtwiesenbiotop Trüllketal die typische Bachbegleitflora demnächst wieder.

Kurzbeschreibung

Seit 50 Jahren finden im Projektgebiet keine Pflegearbeiten statt, was zu einer starken Verwilderung der Bachufer mit Gehölzaufwuchs geführt hat. Seltene und wertvolle Pflanzenarten werden verdrängt. Durch einen großflächigen, aber gleichzeitig naturschonenden Pflegeeinsatz, u.a. mit einem Pferde-Holzrücker, soll das Wiesengelände am Trüllke-Bach wieder hergestellt werden und das Überleben der gefährdeten Arten gewährleistet werden. 

Erfolg im Trüllketal © Natur- und Umwelthilfe Goslar
Erfolg im Trüllketal © Natur- und Umwelthilfe Goslar

Projektträger & Kontakt

Natur- und Umwelthilfe Goslar e.V.

Gutenbergstr. 3

38640 Goslar

www.natur-und-umwelthilfe-goslar.de

Herbstzeitlose © Regine Schulz / Natur- und Umwelthilfe Goslar
Herbstzeitlose © Regine Schulz / Natur- und Umwelthilfe Goslar

WWF Projektbewertung

Die Renaturierung des Trüllketals als Beispiel für ein Bachtal mit Amphibienbiotop und Teichen ist ein wichtiges Anliegen, das durch "WWF-Wildes Deutschland" gerne unterstützt wird. Seltene Arten wie das Breitblättrige Knabenkraut werden dadurch gefördert.

Erste Erfolge

Um der ursprünglichen Bachwiesenflora wieder auf die Sprünge zu helfen, wurde der Bachlauf im Rahmen eines großflächigen Arbeitseinsatzes mit Freischneidern gemäht, da die ursprünglich geplante Beweidung durch Schafe leider nicht stattgefunden hat. Im nächsten Jahr sollen nun Galloway-Rinder die Arbeit übernehmen. Nachdem sich bereits wieder erste Bestände von Herbstzeitlosen, Wiesenflockenblume und Prachtnelke entwickelt haben, werden sich hoffentlich im nächsten Jahr auch wieder die Bestände der ursprünglich dort beheimateten Orchideenarten, wie dem Breitblättrigen Knabenkraut, erholt haben.

  • Facebook
  • Twitter
  • Google Plus
  • Pinterest
  • drucken
   
Unterstützen
Sie den WWF
Unterstützen
Sie den WWF