WWF Deutschland

http://www.wwf.de/


Content Section

Stand: 21.04.2015

Die Amur-Region

Das Amur-Gebiet erstreckt sich mit rund zwei Millionen Quadratkilometern - viermal so groß wie Spanien - über den fernen Osten Russlands, die Ostmongolei und den Nordosten von China. Es wird vom gewaltigen Fluss Amur beherrscht und vereint zentralasiatische Steppen, subarktische Taiga und temperierte Flora und Fauna in einzigartiger Vielfalt. Hier erstrecken sich ausgedehnte, zum Teil noch unberührte Laub- und Nadelwälder. Sie sind die Heimat der letzten 450 bis 500 Amur-Tiger (auch Sibirischer Tiger genannt). 

Amur-Leopard (Panthera pardus orientalis) © Valerii Maleev / WWF
Amur-Leopard (Panthera pardus orientalis) © Valerii Maleev / WWF

Vom Riesenseeadler bis zum Amur-Leoparden

Die Amur-Region liegt vor allem auf dem Territorium Russlands und Chinas (Heilong ist der chinesische Name des Amur-Flusses) sowie Nordkoreas und der Mongolei. In ihren riesigen, ursprünglichen Laub- und Mischwäldern lebt der stark gefährdete, majestätische Amur-Tiger.

Auch andere der hier heimischen Tiere und Pflanzen gehören zu den weltweit am meisten gefährdeten Arten: Etwa der Amur-Leopard, von dem nur noch 49 Tiere im russischen Teil seines Verbreitungsgebietes leben und vielleicht 15 in Nordost-China. Darüber hinaus ist die Region Heimat von Moschustier, Kragenbär, Mandschurenkranich, Amur-Katze, Zobel und Riesenseeadler sowie von zahlreichen endemischen Arten – also solchen Spezies, die nur hier zu finden sind.

Seit 1993 engagiert sich der WWF in der Amur-Region für den Erhalt der biologischen Vielfalt. Die vielseitigen Aufgaben lassen sich nur in Kooperation mit anderen nationalen und internationalen Organisationen und mit Unterstützung der Behörden realisieren.

  • Facebook
  • Twitter
  • Google Plus
  • Pinterest
  • drucken
   
Hilfe für Leoparden
und Tiger
Hilfe für Leoparden
und Tiger