WWF Deutschland

http://www.wwf.de/


Content Section

Naturschutzziele für die Unterems

Der Workshop 1 am 26. März in Leer hatte zum Ziel den Naturschutzaktiven und interessierten Bürgern vor Ort die Gelegenheit zu bieten Details des Projektes und erste Zwischenergebnisse zur Kenntnis zu nehmen. Im Zentrum des Workshops stand die Vorstellung und Diskussion der im Projekt bisher entwickelten Naturschutzziele.

© Hermann Verheij / Waddenvereiniging / WWF
© Hermann Verheij / Waddenvereiniging / WWF

Darüber hinaus ging es darum, die im Projekt erarbeitete ökologische Problemanalyse zur Ems mit Ortskenntnissen und dem Fachwissen der lokalen Naturschützer zu ergänzen und deren Zielvorstellungen für eine lebendige Ems zu sammeln. So hatten die Teilnehmer die Möglichkeit, im Rahmen eines eigenen Beitrags ihre Naturschutzziele für die Ems zu präsentieren und die damit verbundene Verbesserung des Naturhaushaltes bzw. des Artenschutzes erläutern. Anhand einer Karte wurden am Nachmittag aktuelle Wertigkeiten, Nutzungskonflikte und vielerorts auch Maßnahmenvorschläge der Teilnehmer inventarisiert und verortet.

Ergebnisse:

Das entscheidende inhaltliche Ergebnis des Tages war die offene Diskussion und Abstimmung der Teilnehmer zur Frage der übergeordneten Naturschutzziele für die Untere Ems. Im Vorfeld der Veranstaltung hatte BioConsult drei übergeordnete Naturschutzziele für die Untere Ems, entwickelt, die auf der Veranstaltung von Dr. Bastian Schuchardt anhand einer Problemanalyse hergeleitet wurden. Diese wurden im Verlauf des Tages näher besprochen und abschließend den Teilnehmern noch einmal zur Abstimmung vorgelegt.

 

3 übergeordnete Naturschutzziele für die Untere Ems:

  1. Wiederherstellung einer Gewässergüte, die die Wiederansiedlung der für die Ems charakteristischen, aquatischen Lebensgemeinschaft ermöglicht.
  2. Regeneration ästuariner Lebensräume an der Ems, um räumliche und funktionale Verluste der Vergangenheit zu kompensieren.
  3. Sicherung der vorhandenen Wertigkeiten für Vögel (und anderer Organismen); ggf. unter Nutzung von Binnendeichsflächen

Insgesamt fanden diese drei übergeordneten Naturschutzziele für die Renaturierung der Unteren Ems die Zustimmung der Anwesenden. Im nächsten Schritt werden diese drei Ziele im Teilprojekt Naturschutz weiter ausgearbeitet und konkretisiert und am 3. September beim 2. Workshop Naturschutz in Leer vorgestellt und mit den Teilnehmern besprochen.

  • Facebook
  • Twitter
  • Google Plus
  • Pinterest
  • drucken
   
Unterstützen Sie
den WWF
Unterstützen Sie
den WWF