WWF Deutschland

http://www.wwf.de/


Content Section

Kleinod aus Seen und Buchenwäldern

Einst verlief die deutsch-deutsche Grenze durch die Hügel- und Seenlandschaft zwischen Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern und zerschnitt sie auf unnatürliche Weise. Die Natur blieb andererseits vor der Zerstörung durch Infrastrukturmaßnahmen verschont. Eine Vielzahl bedrohter Arten hatte sich in diesen ehemaligen innerdeutschen Grenzraum zurückgezogen. Der WWF setzt sich deshalb auf schleswig-holsteinischer Seite bereits seit 1972 und seit der Grenzöffnung 1989 auch auf mecklenburgischer Seite mit einem Bündel von Maßnahmen für den Schutz und die Renaturierung dieser gut 335 Quadratkilometer großen Landschaft ein.

Der Schaalsee. © Aurel Heidelberg / WWF
Der Schaalsee. © Aurel Heidelberg / WWF

Eingebettet in ein eiszeitlich geformtes Hügelland, bilden 24 Seen die einzigartige Schaalsee-Landschaft. Zusammen mit Mooren, urwüchsigen Buchenwäldern und alter Kulturlandschaft begünstigen sie das Vorkommen einer reichen Tier- und Pflanzenwelt. In der Seenlandschaft tummeln sich Fischotter, brüten Kraniche und Seeadler. Jedes Jahr ab dem Spätsommer rasten mehr als 25.000 Enten und Gänse auf den Wasserflächen.

 

Herz der Region ist der Schaalsee. Er ist 2.300 Hektar groß und mit 72 Metern der tiefste See Norddeutschlands. Sein Markenzeichen sind die vielen Buchten, Halbinseln (Werder) und Inseln. Es gibt daher keine Stelle am Ufer, von der aus man den gesamten See überblicken kann.

 

Die Vielgestaltigkeit der Uferlinie wird geprägt durch ausgedehnte Röhrichte, Erlenbruchwälder und Steilhänge mit altem Buchenbestand. Diese Lebensräume beherbergen eine Vielzahl an Pflanzen– und Tierarten. Seine Größe und die eingerichteten Ruhezonen machen den Schaalsee zu einem Refugium für verschiedene störungsempfindliche Wasservogelarten während der Mauser-, Rast und Überwinterungszeit. Der Schaalsee und die umgebende Landschaft sind deshalb als europäisches Vogelschutzgebiet ausgewiesen.

  • Facebook
  • Twitter
  • Google Plus
  • Pinterest
  • drucken
   
Unterstützen Sie
den WWF
Unterstützen Sie
den WWF