WWF Deutschland

http://www.wwf.de/


Content Section

Stand: 25.09.2013

Krombacher Kronkorkenaktion 2013: Über 1 Mio. Euro für den Klimaschutz gehen an den WWF

„Jeder Kronkorken ein Gewinn. Entweder für Sie oder für unser Klima.“ – das war auch in diesem Jahr das Motto der großen Krombacher Kronkorkenaktion. Für jeden Kronkorken, der keinen persönlichen Gewinn für den Teilnehmer enthielt, zahlte Krombacher einen Unterstützungsbeitrag an den WWF. Die Zahlung ist dabei an das Krombacher Klimaschutz-Projekt gebunden und entspricht den Kosten zur Wiedervernässung einer Fläche von 1m² der Torfmoorfläche im Sebangau Nationalpark auf Borneo, Indonesien.

Wolfgang Schötz, Leiter Vertriebsmarketing der Krombacher Brauerei, übergibt den symbolischen Scheck an Jörn Ehlers, Leiter der Pressestelle beim WWF © Krombacher Brauerei GmbH & Co.
© Krombacher Brauerei GmbH & Co.

Das offizielle Ergebnis steht jetzt fest: Insgesamt 1.005.565,87 Euro sind für das Klimaschutz-Projekt zusammengekommen. Mit diesen Geldern werden nun über 50.000 Hektar Moorfläche zusätzlich wiedervernässt. Die symbolische Scheckübergabe fand dieser Tage auf dem Johannes-Rau-Platz in Düsseldorf statt.

 

Insgesamt 5 Mio. Euro für das Klimaschutz-Projekt

Das Krombacher Klimaschutz-Projekt startete im Jahr 2011. Zur Durchführung des Projektes hat die Krombacher Brauerei dem WWF Deutschland seinerzeit Mittel in Höhe von zwei Mio. Euro zur Verfügung gestellt, um Torfmoorflächen in einer Größe von insgesamt 176.000 Hektar wiederzuvernässen. Im Rahmen der Kronkorkenaktion 2012 konnten dem WWF weitere 2,1 Mio. Euro zur Verfügung gestellt werden. Mit Abschluss der diesjährigen Kronkorkenaktion hat Krombacher dem WWF demnach über 5 Mio. Euro für den Klimaschutz bereitgestellt.

„Das ist ein toller Erfolg“, freut sich Wolfgang Schötz, Leiter Vertriebsmarketing der Krombacher Brauerei. „Die Torfmoorwälder Borneos gehören zu den Hot Spots im Kampf gegen den Klimawandel. Hier herrscht ein Grad der Naturzerstörung, den man sich nicht vorstellen kann – umso wichtiger ist es, sich hier zu engagieren und sich für den Schutz der Fauna und damit auch für den Erhalt von Lebensräumen bedrohter Tierarten einzusetzen.“

Der WWF ist froh über die Unterstützung. „Mit der Aktion können wir einen wichtigen Beitrag für den Klima- und den Naturschutz leisten. Die feuchten Torfmoorwälder Borneos sind nicht nur die letzten Rückzugsgebiete von Orang Utans, Nebelpardern und anderen extrem bedohten Arten, sie speichern zudem riesige Mengen Kohlenstoff. Durch die Vernässung bleibt der Kohlenstoff im Boden und heizt das Klima nicht zusätzlich auf“, erläutert Christoph Heinrich, Geschäftsleiter Naturschutz beim WWF, die Aktivitäten auf Borneo.

 

Verbraucher dürfen weiter auf Gewinne hoffen

Im Aktionszeitraum von Februar bis Juli 2013 haben hunderttausende Teilnehmer ihre Kronkorkencodes im Internet eingegeben. Neben den über 20 Mio. Sofortgewinnen, darunter 10 Mio. x 2 Ausgaben der Zeitschrift TVdirekt, 10 Mio. x 2 Ausgaben der Zeitschrift Kicker sowie 1 Mio. x 1 Ausgabe der Zeitschrift Cosmopolitan, wurden als absolute Highlight-Gewinne insgesamt 222 VW Golf Trendline mit der umweltfreundlichen BlueMotion Technology ausgelobt. Bereits 82 Fahrzeuge haben bis heute einen glücklichen Gewinner gefunden.

 

Aufgrund des Mindeshaltbarkeitsdatum von 12 Monaten bei den Krombacher Produkten können die Verbraucher aber noch auf weitere Preise hoffen, denn bis zum 30.06. des nächsten Jahres sind die im Umlauf befindlichen Kronkorkencodes weiterhin einlösbar. Es lohnt sich in den nächsten Monaten also in jedem Fall, nach Öffnen einer Krombacher Flasche, den Kronkorken einmal genauer anzusehen.

Die Gelder werden für die Wiedervernässung der Torfmoorwälder im Sebangau Nationalpark in Borneo, Indonesien verwendet. Bis zu 50.000 Hektar Moorfläche können so zusätzlich renaturiert werden. Für die Umsetzung der Klimaschutz-Maßnahmen sorgt der WWF.

Heimat tausender Orang-Utans

Tropische Torfmoorwälder sind besonders reich an Tier- und Pflanzenarten. Hier finden sich 166 Pflanzen-, 106 verschiedene Vogelarten, 36 Fischarten und 36 Säugetierspezies – darunter Nebelparder, Malaienbär und Orang-Utan. Im Sebangau-Nationalpark leben zwischen 6.000 und 9.000 Orang-Utans.

Die Torfmoore in Sebangau sind teilweise bis zu zwölf Meter dick. Kanalbau und Abholzung führten über Jahre zum Absinken des Grundwasserspiegels, was wiederum zu einer dramatische Freisetzung von Treibhausgasen führte. Die austrocknenden Waldflächen fangen zudem in der Trockenzeit leicht Feuer und führen zu verheerenden Bränden.

Dem Einfluss des WWF ist es zu verdanken, dass die indonesische Regierung den bereits stark degradierten Sebangau Torfmoorwald 2004 zum Nationalpark erklärte. Seitdem wird der Park von der Nationalparkbehörde und dem WWF gemeinsam geschützt und renaturiert.

  • Facebook
  • Twitter
  • Google Plus
  • Pinterest
  • drucken
   
Helfen Sie
den Wäldern
Helfen Sie
den Wäldern