WWF Deutschland

http://www.wwf.de/


Content Section

Stand: 22.01.2015

2015: Das blutigste Jahr für die Nashörner

Der dramatische Anstieg der Nashorn-Wilderei setzte sich auch 2015 fort. Nachdem 2014 in Südafrika insgesamt 1215 Breit- und Spitzmaulnashörner gewildert wurden, blieb nun 2015 zum ersten Mal ein weiterer Anstieg aus. Es wurden 1175 getötete Nashörner gezählt. Allerdings ist dies kein Grund zum Aufatmen, denn obwohl die Wilderei in Südafrika leicht zurückging, ist die Nashornwilderei dort im Vergleich zu 13 getöteten Tieren im Jahr 2007 um unfassbare 9000 Prozent angestiegen! Zudem kam es 2015 zu einen dramatischen Anstieg der gewilderten Nashörner in den Nachbarländern Namibia und Zimbabwe. Laut Weltnaturschutzunion IUCN kam es daher 2015 insgesamt nun zum sechsten Jahr in Folge zu einen Anstieg der Nashorn-Wilderei in Afrika. 1338 Nashörner wurden im Jahre 2015 getötet – das waren fast vier Tiere pro Tag.

Infografik: Entwicklung der Nashorn-Wilderei von 2007 bis 2014 (per Klick vergrößern) © WWF
Infografik: Entwicklung der Nashorn-Wilderei von 2007 bis 2014Lupe

Der WWF arbeitet seit Jahren mit Hochdruck gegen die grassierende Wilderei. Wir bringen sie ins Bewusstsein der Menschen und sorgen für schärfere Gesetzgebung und Rechtsprechung. Wir bekämpfen die Wilderer, unterstützen die Wildhüter und finden Wege, um die Nachfrage nach Nashorn zu reduzieren.

Wir müssen und werden weitermachen. Stoppt das Mordsgeschäft! Gemeinsam gegen die Wildtiermafia.

  • Facebook
  • Twitter
  • Google Plus
  • Pinterest
  • drucken
   
Stopp
Wilderei
Stopp
Wilderei