Content Section

Touristen als Naturschutz-Botschafter

18. Januar 2008

WWF und „forum anders reisen“ kooperieren. Zehn Reisen in WWF-Projektregionen.

 

Die Umweltstiftung WWF Deutschland und der Verband „forum anders reisen“ (FAR) haben eine bisher einmalige Kooperation gestartet. Die Partner bieten gemeinsam Reisen in zehn WWF-Projektregionen an. Die Urlaube können ab sofort gebucht werden. Dabei sind ungewöhnliche Ziele – etwa die Orang-Utan-Wälder Borneos oder die Heimat der Gorillas in Zentralafrika. Die Zusammenarbeit wurde heute auf einer Pressekonferenz im Rahmen der Touristikmesse „Reisepavillon“ in Stuttgart vorgestellt.

 

„Der WWF mit seiner Naturschutzkompetenz und das forum anders reisen mit seiner Reisekompetenz sind zwei starke Partner. Das ist ein sehr spannende und hoffentlich beispielhafte Kooperation“, sagte so FAR-Geschäftsführer Rolf Pfeifer.

 

„Wir wollen die Reiselust für den Erhalt und die Aufwertung der biologischen Vielfalt nutzen. Die Touristen werden zu Botschaftern des Naturschutzes“, erklärte Alfred Schumm, Leiter Meere und Küsten beim WWF. Wenn die Natur durch naturnahe Reisen auch an ökonomischem Wert gewinne, steige die Bereitschaft der Menschen vor Ort, ihre Naturschätze zu bewahren. „Wenn man mehr Geld damit verdient, dass der Regenwald und die darin lebenden Gorillas oder Orang-Utans Touristen anlocken als dass das der Wald abgeholzt und die Tiere gejagt werden, dann haben wir viel erreicht“, erläutert der WWF-Sprecher. So könne der Tourismus zum Artenschutz beitragen.

 

Zu den Reisegebieten zählen Madagaskar, der Amazonas, die chinesische Panda-Region Chengdu, Borneo, das indische Sikkim, Kamtschatka, der Kaukasus, der Dzanga-Sangha-Regenwald in der Zentralafrikanischen Republik, die Donau (Bulgarien) und Helgoland. In allen Regionen unterhält der WWF Naturschutzprojekte.

 

Die Reisepläne wurden von WWF-Experten und Reiseveranstaltern ausgearbeitet. Die Reisen werden im Katalog „Reiseperlen 2008“ des „forum anders reisen“ angeboten. „Elf Veranstalter, die unter dem Dach des forum anders reisen zusammen geschlossen sind, bieten die Reisen an“, so FAR-Geschäftsführer Pfeifer. Dem Verband gehören derzeit rund 140 kleine und mittelständische Anbieter an. Als einzige Institution der Branche hat das „forum anders reisen“ verbindliche Nachhaltigkeits-Kriterien für die Angebote seiner Mitglieder formuliert.

  • Facebook
  • Twitter
  • Google Plus
  • Pinterest
  • drucken