Content Section

Jahresbericht 2012/13: Der WWF im Jubiläumsjahr

Mehr Projekte, mehr Förderer und höhere Einnahmen: Der WWF Deutschland konnte im Jahr seines 50. Geburtstages ordentlich zulegen. Der Jahresbericht 2013 zeigt, dass wir derzeit von rund 455.000 Förderern unterstützt werden - ein Zuwachs von knapp vier Prozent. Die Einnahmen stiegen im zurückliegenden Finanzjahr 2012/13 auf 64,2 Millionen Euro - ein Plus von 23 Prozent.

Erfolge...

Mit dieser Hilfe konnte der WWF im abgelaufenen Jahr wieder beachtliche Erfolge für die Natur erzielen. Etwa die Ausweisung neuer Schutzgebiete im Amazonas oder in Mosambik. Die FSC-zertifizierte Fläche im Kongobecken wuchs auf 5,3 Millionen Hektar. Das Projektgebiete Dzanga-Sangha, eines der wichtigsten des WWF Deutschland, wurde nach Bürgerkriegswirren wieder unter Kontrolle gebracht. Bei der EU-Fischereireform konnten wir und unsere Unterstützer durchsetzen, dass endlich die Weichen Richtung Nachhaltigkeit gestellt wurden.

... und Herausforderungen

Erfolge, die uns Ansporn sind, die nach wie vor gigantischen Herausforderungen im Naturschutz anzugehen. Der Druck der Menschheit auf die natürlichen Vorräte der Erde nimmt weiter zu. Wir müssen Lösungen finden, wie immer mehr Menschen mit steigenden Ansprüchen auf unserem Planeten leben können. Hier bleibt noch viel zu tun, was auch 2012/13 sehr deutlich wurde - etwa durch die Wildereikrise in Afrika, die Nashörner und Elefanten existenziell bedroht. Oder durch den wenig ermutigenden Klimagipfel in Warschau, die gescheiterten Verhandlungen um ein Schutzgebiet in der Antarktis oder die Wiederaufnahme des Walfangs durch Island.

Ausgaben in den wichtigsten Schwerpunktregionen

Karte Amazonien Kavango-Zambesi Deutschland Kongo Madagaskar Indien Mekong-Region Indonesien Kaukasus Amur-Region Arktis

Ausgaben nach ausgewählten Schwerpunktthemen

WWF weiter auf Erfolgskurs

Um unseren Erfolgskurs fortzusetzen, müssen wir den WWF weiter professionalisieren und transparenter aufstellen. Auch hier sind wir 2013 ein gutes Stück vorangekommen. Die Stiftung Warentest zählt den WWF bei Transparenz, Organisation und Effizienz zur Spitzengruppe der Tier- und Umweltschutzorganisationen und der TÜV Thüringen hat dem WWF als erster und bisher einziger Natur- und Umweltschutzorganisation eine hohe Qualität beim Umgang mit Spenden und den Spendern bescheinigt.

Unser Rückblick auf das Finanzjahr 2012/2013 stimmt uns daher optimistisch und wir hoffen, mit mehr Unterstützern noch mehr für die Natur und damit unsere Lebensgrundlagen tun zu können. Schauen Sie doch mal rein - wer darin nur dröges Zahlenwerk vermutet, täuscht sich.

Der WWF legt seinen Jahresbericht erstmals auch in der neuen App WWF Wissen vor. Darin sind zusätzliche Videos und Fotostrecken enthalten.

  • Stiftung Warentest: WWF ist wirtschaftlich arbeitend, effizient und solide organisiert
  • Das Fundraising des WWF ist vom TÜV zertifiziert
  • Facebook
  • Twitter
  • Google Plus
  • Pinterest
  • drucken