Content Section

Staatskapelle Berlin: Klimakonzert 2012

© Sebastian Rosenberg
© Sebastian Rosenberg

Am 17. Mai 2012 um 20 Uhr lud die NaturTon-Stiftung aus Musikern der Staatskapelle Berlin zum zweiten Klimakonzert in den Kammermusiksaal der Berliner Philharmonie. Mit dem Konzert-Erlös wird ein neues WWF-Naturschutzprojekt in Moldawien ins Leben gerufen.

 

Von dort stammt auch die Solistin des Abends, die Geigerin Patricia Kopatchinskaja. Zusammen mit den anderen Musikern wird sie für das Klimakonzert Werke von Beethoven, Ligeti, Bártók und Kurtag präsentieren. Dirigent ist der junge Shooting-Star Pablo-Heras Casado.

 

Markus Bruggaier, Hornist und Sprecher der NaturTon-Stiftung: „Im Mündungsgebiet des Prut, eines Zuflusses zum Donau-Delta, entwickelt der WWF exklusiv mit der NaturTon-Stiftung ein Renaturierungsprojekt. Patricia Kopatchinskaja hat das Gebiet bereits besucht. Wo heute noch Hausmüll, entsorgte Autoreifen und Altöl das Bild prägen, sollen bald wieder die hier ursprünglich wachsenden Auenwälder entstehen“ – was letztlich dem Klima zugute kommt.

 

Beim ersten Klimakonzert 2011 konnten 25.000 Euro zugunsten eines Waldschutzprojektes in Indien erspielt werden.