Content Section

Vögel im Nationalpark brauchen Ruhe

10. April 2006

Naturschutzverbände gegen neue Wanderwege im Herzen des Schutzgebietes

 

Hannover/Esens, 10.04.2006: Die Pläne der niedersächsischen Landesregierung, Naturschutzgebiete und Nationalparke weiter für den Tourismus zu öffnen, werden vom BUND, dem Niedersächsischen Heimatbund, dem Wattenrat Ost-Friesland und dem WWF scharf kritisiert. 'Umweltminister Sander betreibt eine schrittweise Demontage der Schutzgebiete', so die Naturschutzverbände. Anlass für die Kritik ist die Ankündigung von Hans-Heinrich Sander (FDP), einen seit dreißig Jahren für den Vogelschutz gesperrten Weg entlang des Watts von Dornumersiel nach Neßmersiel für den Besuchsverkehr zu öffnen. Sowohl die Nationalparkverwaltung als auch der Landkreis Aurich hatten sich dagegen ausgesprochen. Der Pfad befindet sich in der strengsten Schutzzone des Nationalparks Niedersächsisches Wattenmeer. Hier sind Rastvögel wie die Nonnengans und Brutvögel wie die Uferschnepfe und der Rotschenkel auf Ruhe angewiesen.

 

 

 

Schon in der Vergangenheit war das Naturschutzgebiet Petkumer Deichvorland bei Emden durch die Neuzulassung eines Wanderweges für die Brut- und Rastvögel entwertet worden. BUND, der Wattenrat Ost-Friesland und der WWF fordern die ganzjährige Sperrung dieses Weges.

 

 

 

Zudem sollen weitere Wege für Touristen zugänglich gemacht werden. So fordern die Landtagsabgeordneten Roland Riese und Christian Dürr (beide FDP), Wanderpfade im Naturschutzgebiet Leyhörn zu öffnen. Das Gebiet liegt ebenfalls im Nationalpark, an der nördlich von Emden gelegenen Leybucht.

 

 

 

Die Öffnung von Wegen führt nach Angabe der Verbände dazu, dass die Vögel in ihren Rückzugsgebieten bei der Brut und bei der Nahrungsaufnahme während der Winterrast gestört werden. Die derart geschwächten Vögel bekommen weniger Nachwuchs. Die Zugvögel haben Schwierigkeiten, die Tausende von Kilometern langen Routen in ihre Brutgebiete zu bewältigen.

 

 

 

Positiv bewerten die Verbände hingegen die neuen Informationstafeln am vorhandenen Wegenetz im Nationalpark. Am 12. April will Minister Sander den Rundwanderweg in Dornumersiel als 'Hellerpad' mit verbessertem Informationsangebot eröffnen.

  • Facebook
  • Twitter
  • Google Plus
  • Pinterest
  • drucken