Content Section

Von Helgoland bis Borneo

26. September 2007

Veranstalter des „forum anders reisen“ bieten Reisen in WWF-Projektregionen an

Welt-Tourismus-Tag am 27. September

 

Hamburg/Freiburg - Touristen können in Zukunft in zehn ausgewählten WWF-Projektregionen rund um den Globus Urlaub machen. Dies gaben die Kooperationspartner WWF und „forum anders reisen“ anlässlich des Welt-Tourismus-Tages am 27. September bekannt. Mit der neuen Kooperation werden die WWF-Projekte zur Rettung der ökologischen Vielfalt unterstützt. Reiseziele sind unter anderem die Regenwälder Amazoniens und Madagaskars, die Orang-Utan-Heimat Borneo, die Gorilla-Wälder in Zentralafrika, das Panda-Land China und die Insel Helgoland. Die jeweiligen Reiseveranstalter sind Mitglieder im „forum anders reisen“, dem Unternehmensverband für sozial- und umweltverträglichen Tourismus.  

 

„Umweltverträglicher Tourismus ist für den WWF ein Baustein zur Rettung der Artenvielfalt. Mit dem ‚forum anders reisen’ haben wir einen erfahrenen Partner gefunden, um die Reisen zu realisieren“, erläuterte WWF-Tourismusexpertin Martina Kohl.  

 

Den Partnern geht es nicht um Massentourismus, sondern um individuelle Reisen in einige der wertvollsten ökologischen Regionen der Erde. In den WWF-Projektregionen erleben Reisende faszinierende Naturschätze und bekommen die Chance, bedrohte Arten wie Gorillas oder Orang-Utans in freier Wildbahn zu beobachten.  

 

„In vielen Regionen verbessert der Tourismus die Lebensgrundlage der Menschen. So werden beispielsweise Gorillas in Zentralafrika durch geführte Touren in den Regenwald zur Einnahmequelle für die Einheimischen. So wächst die Bereitschaft vor Ort, die Menschenaffen und ihren Lebensraum zu schützen“, sagte WWF-Expertin Martina Kohl.  

 

Die Reisepläne werden von WWF-Experten und Reiseveranstaltern ausgearbeitet. Ab November werden die Reisen im Katalog „Reiseperlen 2008“ des „forum anders reisen“ angeboten. Dann können Verbraucher die Angebote buchen. „Elf Veranstalter, die unter dem Dach des forum anders reisen zusammen geschlossen sind, bieten die Reisen an“, so Forums-Geschäftsführer Rolf Pfeifer. Dem Verband gehören derzeit rund 140 kleine und mittelständische Anbieter an. Als einzige Institution der Branche hat das „forum anders reisen“ verbindliche Nachhaltigkeits-Kriterien für die Angebote seiner Mitglieder formuliert.

  • Facebook
  • Twitter
  • Google Plus
  • Pinterest
  • drucken