WWF Deutschland

http://www.wwf.de/


Content Section

Strategischer WWF-Partner followfish: Sehen, woher der Fisch kommt

fish & more bietet Online-Tracking-System

© followfish
© followfish

Ökologisch verträglicher Fischfang muss vor allem von den daran beteiligten Industrien gefördert werden. Die Firma fish & more sieht sich hierbei selbst als Vorreiter beim Thema Nachhaltigkeit.

 

Keine zwei Jahre ist es her, seit das süddeutsche Unternehmen fish & more die Marke „followfish“ im deutschen Handel einführte. Das Anliegen dieser Marke sind 100 Prozent Nachhaltigkeit und 100 Prozent Transparenz.

 

„Wir wollen unser Nachhaltigkeitsversprechen überprüfbar machen“ erklärt fish & more-Geschäftsführer Jürg Knoll. Mit dem innovativen Online-Tracking-System kann jeder Kunde sein Fischprodukt sozusagen bis zum Fang zurückverfolgen: Jede Verpackung hat einen Code. Wer diesen auf der Internetseite von fish & more eingibt, kann überprüfen, wo und wie sein Fisch gefangen wurde, den er gerade gekauft hat.

 

Fish & more und WWF sind im Oktober 2009 eine Partnerschaft eingegangen. Während fish & more den WWF am Verkaufserlös jeder einzelnen Verpackung beteiligt, möchte der WWF auf der anderen Seite durch das Abdrucken seines Logos im Zusammenhang mit den Nachhaltigkeitslogos „MSC“ und „NATURLAND“ helfen, dem Verbraucher Sicherheit zu geben, eine nachhaltige Produktwahl getroffen zu haben.

 

Fish & more verpflichten sich selbst konkret dazu, dass alle Zuchtfische aus biologischer Aquakultur kommen und dass alle Wildfische aus MSC-zertifizierter Fischerei stammen.

 

REWE, EDEKA, der Bio-Fachhandel und andere namhafte Einzelhändler listen unter anderem schon followfish. Ihren nächsten Anbieter von „fish & more“-Produkten finden Sie im Internet unter www.followfish.de.

WWF-Partner fish & more jetzt auch klimaneutral & FSC-zertifiziert

© followfish
© followfish

Die erfolgreiche Kooperation mit dem Unternehmen fish & more wurde um ein weiteres Jahr verlängert. Das Unternehmen, welches unter der Marke „followfish“ ein 100 Prozent nachhaltiges Fischsortiment im Handel vertreibt, sieht sich als Vorreiter in Sachen Nachhaltigkeit. Man wolle nicht „auch ein bisschen nachhaltig“ sein. Nachhaltigkeit und Rücksicht auf Natur und Folgegenerationen seien vielmehr eine Sache von Prinzipien und entsprächen der Vision der Unternehmensgründer, welche das Unternehmen auch heute leiten.

 

Zwei neue Produkte kamen kürzlich auf den Markt: Der MSC-Schellfisch aus Norwegen, dem ersten MSC-zertifizierten Schellfisch in Deutschland, und die panierte MSC-Scholle, deren Biopanade neben dem Fisch ebenfalls nachhaltig ist.

 

Ab Januar 2011 tragen außerdem alle Verpackungen das FSC-Logo und sind somit „nachhaltig“ produziert. Des Weiteren hat fish & more als erster Fischanbieter den kompletten durch die Verwaltung und den Vertrieb entstandenen CO2-Ausstoß 2010 durch Investitionen in ein Windkraftprojekt in der Türkei kompensiert und darf sich daher ab sofort als „klimaneutral“ bezeichnen. Dies ist ein weiterer Schritt in Richtung der Unternehmensvision, zu einem der nachhaltigsten Unternehmen in Deutschland zu werden, so Jürg Knoll, Geschäftsführer der fish & more GmbH.

WWF Partner followfish lanciert online Kampagne „Gegen den Strom“

Seit nun fast vier Jahren ist followfish mit seinem 100 Prozent nachhaltigen Fischangebot im Markt. Jetzt veröffentlichte das süddeutsche Unternehmen einen 150-sekündigen Unternehmensfilm, welcher das erschreckende Ausmaß der zunehmenden Überfischung in den Weltmeeren dokumentiert. Der trotzdem unterhaltsame Animationsfilm eröffnet den verantwortungsbewussten Händlern gleichzeitig aber auch eine Perspektive und zeigt, wie eine andere Fischerei möglich (und nötig) ist.  

 

Darüber hinaus informiert followfish ab sofort regelmäßig über facebook aktuelles zur Fischerei, Nachhaltigkeit und den eigenen Initiativen.

"Deutschlands nachhaltigste Produkte und Dienstleistungen 2011"

Fish & more GmbH Fish & more liefert mit insgesamt 135 Mitarbeitern flächendeckend nachhaltig gefangenen Tiefkühlfisch an den Bio-Fachhandel und den konventionellen Lebensmitteleinzelhandel. Unter der Marke „followfish“ vertreibt das Unternehmen 12 Tiefkühl-Fischprodukte, welche die Nachhaltigkeitskriterien des WWF vollständig erfüllen.

Mit einem eigens entwickelten Tracking-System können Verbraucher jedes Fischprodukt bis zu seinem Ursprung im Wasser online zurückverfolgen. Dieses System fördert Vertrauen und Kontrolle durch den Verbraucher auf innovative und zeitgemäße Weise.

Weiterhin wird derzeit in Zusammenarbeit mit MyClimate das CO2-Profil der „followfish“-Produkte errechnet, um ab Herbst durch Kompensationsmaßnahmen das gesamte Produktportfolio klimaneutral zu stellen.

Auch das bereits heute schon umweltfreundliche Verpackungsmaterial wird fortlaufend verbessert, so dass die vollständige Kompostierbarkeit in Kürze auch offiziell zertifiziert sein wird.

Unter dem Gesichtspunkt der sozialen Nachhaltigkeit arbeitet Fish & more an einer weiteren Verbesserung der eigenen Produkte: Da es bislang noch keine „fair trade“-Produkte in der Kategorie Tiefkühlfisch gibt, betreibt das Unternehmen gemeinsam mit dem Öko-Verband Naturland ein Pilotprojekt mit Fischern auf den Malediven, das als erste Fischerei überhaupt mit dem Label „Naturland-Fair“ ausgezeichnet werden soll.

Bereits heute werden die Produkte immer direkt vor Ort verarbeitet, so dass überflüssige Transportwege vermieden werden und ein maximaler Ergebnisbeitrag bei den Lieferanten vor Ort ankommt.

Seit dem Markteintritt im Jahre 2008 hat das Unternehmen ein rasantes Wachstum realisiert: Mit monatlich mehr als 300.000 verkauften Packungen hat Fish & more mittlerweile in beiden Vertriebskanälen die Marktführerschaft für Bio-Tiefkühlfisch erreicht. Die Jury des deutschen Nachhaltigkeitspreise 2011 würdigt diese marktgestaltenden Leistungen des Unternehmens mit der Nominierung in der Kategorie „Deutschlands nachhaltigste Produkte/Dienstleistungen“.

  • Facebook
  • Twitter
  • Google Plus
  • Pinterest
  • drucken
   
Unterstützen Sie
den WWF
Unterstützen Sie
den WWF