WWF Deutschland

http://www.wwf.de/


Content Section

Stand: 17.12.2014

Whiskas: Sammelaktion für WWF-Tigerschutz

Der WWF Deutschland und Whiskas starteten im Mai 2014 die Aktion „Tiger schützen & Prämie sichern“. Bis in den Oktober 2014 konnten teilnehmende Katzenhalter beim Einkauf für ihren kleinen Stubentiger zum Erfolg der Aktion beitragen. Weltweit leben nur noch 3200 Tiger in freier Wildbahn. Und auch sie sind bedroht.

Bis zum 4. Oktober hieß es „Tiger schützen & Prämien sichern!“ © Mars
Bis zum 4. Oktober hieß es „Tiger schützen & Prämien sichern!“ © Mars

Der WWF Deutschland und Whiskas starteten im Mai 2014 die Aktion „Tiger schützen & Prämie sichern“. Bis in den Oktober 2014 konnten teilnehmende Katzenhalter beim Einkauf für ihren kleinen Stubentiger zum Erfolg der Aktion beitragen. Weltweit leben nur noch 3200 Tiger in freier Wildbahn. Und auch sie sind bedroht.

„Tiger schützen & Prämie sichern!“ hieß es bei einer Sammelaktion der Marke Whiskas zugunsten der WWF-Tigerprojekte. Zahlreiche Whiskas-Produkte des Tiernahrungsherstellers Mars trugen zwischen Mai und Oktober 2014 Tigerpunkte, die Katzenfreunde sammeln und an Whiskas schicken konnten. Pro Tigerpunkt spendete Whiskas zehn Cent an den WWF. Die so von den fleißigen Sammlern erreichte Summe von fast 50 000 Euro verdoppelte das Unternehmen. Außerdem übernahm Whiskas für eine Laufzeit von sechs Monaten die Beiträge von 760 WWF Stubentiger-Mitgliedschaften, die als Prämien an die Gewinner der Aktion gingen.

So stehen nun insgesamt fast 123 000 Euro für Tigerschutzprojekte des WWF zur Verfügung. Aktuellen Schätzungen zufolge gibt es weltweit nur noch etwa 3200 in Wildnis lebende Tiger. Und auch diese sind bedroht: Der illegale Handel mit Tigerteilen ist ein lukratives Geschäft, weil die Nachfrage nach Tigerprodukten in der Traditionellen Asiatischen Medizin anhält. Außerdem schrumpfen die letzten Lebensräume des Tigers durch illegalen Holzeinschlag.

Indochinesischer Tiger © Kabir Bakie / WWF
Indochinesischer Tiger © Kabir Bakie / WWF

Bis 2022, dem nächsten „Jahr des Tigers“, will der WWF die Zahl der Tiger in Wildnis verdoppeln. Der WWF Deutschland engagiert sich vor allem in drei Regionen: in Russland, Heimat des Amur-Tigers, am Mekong im Kampf für den Indochinesischen Tiger und auf Sumatra für die dort lebende, kleinste Unterart, den Sumatra-Tiger.

Zum Beispiel in der Amur- Region: Dort engagiert sich der WWF seit 1993. Ein vom WWF unterstützter Stab engagierter Wildhüter hält den Bestand von etwa 450 verbliebenen Amur-Tigern stabil. Die unerlaubte Jagd ging zurück – nicht nur auf die Großkatzen, sondern auch auf deren Beutetiere. In der Amur-Region stehen mittlerweile 7,4 Millionen Hektar Mischwald unter Schutz – eine Fläche größer als Bayern. Weitere zwei Millionen Hektar sollen bis 2020 dazukommen.

Unterstützt wurde die Gemeinschaftsaktion von Whiskas und dem WWF beispielsweise durch einen TV-Spot sowie durch Social-Media-Aktivitäten. So konnten Katzenfreunde auf der Facebook-Seite von Whiskas unter anderem ihre persönliche Katzen-Postkarte entwerfen oder zu monatlich wechselnden Themen Fotos ihrer Stubentiger hochladen. Rund 180.000 Facebook-Nutzer wurden  im Rahmen der Aktion zum Tigerschutz erreicht.

Sie möchten die Arbeit des WWF für den Tiger unterstützen? Schenken Sie den letzten 3200 Tigern eine Zukunft!

  • Facebook
  • Twitter
  • Google Plus
  • Pinterest
  • drucken
   
Unterstützen Sie
den WWF
Unterstützen Sie
den WWF