WWF Deutschland

http://www.wwf.de/


Content Section

Stand: 05.12.2016

Projekte von EDEKA und WWF

© WWF
© WWF

Der WWF und EDEKA engagieren sich gemeinsam in Projekten im Nachhaltigkeitsbereich, die sich im Rahmen der gemeinsamen Schwerpunktthemen bewegen. Laufende Projekte neben „Landwirtschaft für Artenvielfalt“ und dem Projekt für Verbesserungen im konventionellen Bananenanbau stellen wir hier kurz vor:

Jesús Martínez prüft den Druck der Tropfenbewässerung und kann so frühzeitig erkennen, ob das Schlauchsystem irgendwo verstopft oder leck sein könnte © EDEKA / Schmid

Zitrus-Projekt von EDEKA und WWF

Die Finca Iberesparragal beliefert EDEKA mit Zitrusfrüchten aus konventionellem Anbau. Seit Frühjahr 2016 wird der Produzent vor Ort von EDEKA und WWF dabei unterstützt, die Umweltverträglichkeit des konventionellen Anbaus von Orangen und Mandarinen schrittweise auszubauen. Themenschwerpunkte sind Wasser, biologische Vielfalt und Pflanzenschutzmittel.

 

Die Maßnahmen im Überblick:

 

Verantwortungsvollerer Umgang mit Wasser: Der bisherige Wasserverbrauch auf der Finca Iberesparragal wird analysiert, das Wassereinsparpotenzial ermittelt und entsprechend umgesetzt. Zum Einsatz kommen dafür moderne Technologien wie Bodensonden oder Tröpfchenbewässerung. Die erzielte Wassereinsparung wird nicht für einen vermehrten Anbau genutzt, sondern steht dem Ökosystem zur Verfügung. Der Water Stewardship Ansatz soll implementiert werden, um Wasserrisiken der Finca und anderer Nutzer im Guadalquivir-Flussgebiet insgesamt zu analysieren. Darauf aufbauend soll ein Maßnahmenkatalog erarbeitet werden, um gemeinsam mit anderen Wassernutzern das Wassermanagement im Flusseinzugsgebiet nachhaltig zu beeinflussen.

 

Mehr biologische Vielfalt: Die Flora und Fauna auf der Finca wird analysiert. Dabei wird auch die unmittelbare Umgebung der Finca berücksichtigt. Die biologische Vielfalt auf der Farm wird mindestens erhalten und möglichst gesteigert. Beispielsweise werden bei Bedarf neue Biotope angelegt, bestehende Biotope verbunden, damit sich Tiere ungehindert bewegen können, es werden Hecken gepflanzt und Nistplätze angelegt.

 

Optimierter Einsatz von Pflanzenschutzmitteln: Ein interdisziplinäres Expertenteam hat dazu einen ganzheitlichen Ansatz entwickelt. Zum Beispiel werden besonders gefährliche bzw. kritische Pflanzenschutzmittel ersetzt durch weniger kritische Stoffe. Als Orientierung dient die PAN International List of Highly Hazardous Pesticides des Pesticide Action Network. Die Notwendigkeit, Pflanzenschutzmittel einzusetzen, wird reduziert durch verbesserte landwirtschaftliche Praktiken wie zum Beispiel die Förderung von Nützlingen. Insektizide, die nur eine makellose Schale der Früchte erhalten, sollen nicht mehr eingesetzt beziehungsweise reduziert werden, ohne dass die Qualität der Früchte leidet.

EDEKA Mandarinen © EDEKA
EDEKA Mandarinen © EDEKA

EDEKA verantwortet die Umsetzung des Projektes sowie die Zielerreichung und überprüft die Umsetzung der Maßnahmen kontinuierlich. WWF Spanien und WWF Deutschland begleiten und beraten EDEKA dabei und überprüfen ihrerseits in regelmäßigen Abständen ebenfalls die Projektfortschritte.

 

Funktion der Kennzeichnung der Zitrusfrüchte 

Der WWF-Panda zeigt an: EDEKA und WWF arbeiten gemeinsam mit der Finca Iberesparragal an ökologischen Verbesserungen im konventionellen Anbau von Mandarinen und Orangen.

EDEKA UND DER WWF

WEITERE INFORMATIONEN

Kontakt WWF Unternehmen

Patricia Graf

PANDA Fördergesellschaft für Umwelt mbH

Tel.: +49 (0) 40 530 200-157

Schreiben Sie eine E-Mail

 

Kontakt WWF Presse

Wiebke Elbe

Pressesprecherin, Berlin

Tel.: +49 (0) 30 311 777-219

Schreiben Sie eine E-Mail

Kontakt EDEKA

EDEKA Logo

 

Andrea Ebert

Tel.: +49 (0) 40 6377-2182
Schreiben Sie eine E-Mail

  

EDEKA AG & Co. KG
ZENTRALE
New-York-Ring 6
22297 Hamburg

  • Facebook
  • Twitter
  • Google Plus
  • Pinterest
  • drucken
   
Unterstützen Sie
den WWF
Unterstützen Sie
den WWF