WWF Deutschland

http://www.wwf.de/


Content Section

Netto Marken-Discount und WWF sind Partner für Nachhaltigkeit

© WWF / Netto Marken-Discount
© Netto Marken-Discount / WWF

Ab dem Sommer 2015 übernimmt Netto Marken-Discount als Teil des EDEKA-Verbundes alle Ziele, die bereits im Rahmen der strategischen Partnerschaft von WWF und EDEKA gelten. 

 

Als 2009 im Bereich Fisch und Meeresfrüchte die Zusammenarbeit mit dem EDEKA Verbund ihren Anfang nahm, beteiligte sich Netto Marken-Discount von Beginn an dort an der nachhaltigeren Sortimentsausrichtung. Mit Juni 2015 baut Netto Marken-Discount dieses Engagement aus und übernimmt alle Ziele, die im Rahmen der strategischen Partnerschaft zwischen EDEKA und dem WWF gelten.

 

Die Schwerpunktthemen sind Fisch und Meeresfrüchte, Holz/Papier/Tissue, Palmöl, Soja, Klima, Süßwasser sowie Verpackungen. Jeder dieser Schwerpunkte ist mit konkreten Zielsetzungen verbunden. Der Status der Zielerreichung wird pro Themengebiet für Netto jährlich in einem Bericht festgehalten. Unabhängige Prüfer prüfen diesen jährlichen Bericht zum Projektfortschritt. 

Was macht der Panda auf Netto–Produkten?

Netto und WWF wollen Verbraucher motivieren, sich für nachhaltiger erzeugte Produkte zu entscheiden. Denn wenn die Nachfrage nach diesen Produkten wächst, unterstützt das eine ressourcenschonendere Herstellung entlang der ganzen Lieferkette. Daher sorgen wir für eine klare Kennzeichnung der umweltverträglicheren Alternativen. 


Der WWF-Panda findet sich auf Netto Eigenmarken-Produkten, die anerkannte Standards (EU-Biosiegel, MSC, FSC oder Blauer Engel) erfüllen und entsprechend durch unabhängige Prüforganisationen zertifiziert sind. Bei Bio-Produkten prüft der WWF zusätzlich die regionale Wasser- und länderspezifische Sozialsituation.

Um Wasserrisiken zu ermitteln, nutzt der WWF unter anderem den „Wasserrisikofilter“, der gemeinsam mit der DEG (Deutsche Investitions- und Entwicklungsgesellschaft mbH) entwickelt wurde. Zur Einordnung der Sozialrisiken greift der WWF zurück auf Informationen der Kampagne „Aktiv gegen Kinderarbeit“ des Vereins earthlink e.V. für die Herkunftsländer der einzelnen Produktzutaten. Darüber hinaus recherchiert der WWF zu Produkt und Herkunftsland beim Büro für Kinderarbeit, Zwangsarbeit und Menschenhandel (Bureau of International Labor Affairs, Office of Child Labor, Forced Labor, and Human Trafficking) des US-amerikanischen Arbeitsministeriums.

Informationen auf den Seiten von Netto

WEITERE INFORMATIONEN

KONTAKT Netto Marken-Discount

Christina Stylianou

Leiterin
Unternehmenskommunikation

Netto Marken-Discount AG & Co. KG

Industriepark Ponholz 1 

93142 Maxhütte-Haidhof

E-Mail schreiben

  • Facebook
  • Twitter
  • Google Plus
  • Pinterest
  • drucken
   
Unterstützen Sie
den WWF
Unterstützen Sie
den WWF