Content Section

253.474 Stimmen gegen das Verzögern

29. Mai 2019

Eine Viertelmillion Unterschriften für einen schnellen Kohleausstieg: WWF übergibt Petition an Klimakabinett

© Claudia Nir/WWF
© Claudia Nir/WWF

Mehr als eine Viertelmillion Menschen in Deutschland fordert die schnelle Umsetzung des Kohleausstiegs. Die WWF Petition, die sie dazu unterzeichnet haben, wurde an diesem Mittwoch an die Mitglieder des Klimakabinetts übergeben, die zu ihrer zweiten Sitzung im Kanzleramt zusammengekommen waren.

 

„Wir und mehrere Hunderttausend Menschen in Deutschland erwarten von der Regierung, schnell aus der klimaschädlichen Kohleverstromung auszusteigen“, sagt Jörg-Andreas Krüger, Geschäftsleiter beim WWF Deutschland. „Die Kohlekommission hat vor Monaten Vorschläge gemacht, wie das gelingen soll. Doch seitdem herrscht schon wieder weitest gehender Stillstand. Neben den Eckpunkten für den Strukturwandel muss endlich auch darüber Klarheit geschaffen werden, wann welche Kraftwerke vom Netz gehen. Dazu ist es unerlässlich, noch vor der Sommerpause die Eckpunkte für ein Kohleausstiegsgesetz zu beschließen“, fordert Krüger.

 

Den WWF-Aufruf für ein Ende der Kohle in Deutschland #kohlefrei haben insgesamt 253.474

Menschen unterzeichnet. „Ihre Stimmen verleihen dem Auftrag einer raschen Umsetzung der Empfehlungen aus der Kohlekommission Nachdruck“, so Krüger.

 

Ein Gesetz zum Kohleausstieg ist aber nicht das einzige, was die Regierung dringend beschließen muss: „Neben dem Kohleausstieg brauchen wir in Deutschland ein Klimaschutzrahmengesetz und Maßnahmenpakete für alle Sektoren, damit Klimaschutz endlich verbindlich und effektiv wird. Dieser Weg ist auch der wirtschaftlich sinnvollste.“ Zu der nötigen rechtlichen Umsetzung hat der WWF am Dienstag drei Gutachten vorgelegt.

KONTAKT

Lea Vranicar

Pressestelle

Tel.: 030 / 311 777 467

lea.vranicar(at)wwf.de

  • Facebook
  • Twitter
  • Pinterest
  • drucken