Anfang März 2020 konnte die Feuerwehr in Australien vermelden, dass alle Brände gelöscht seien. Es war das Ende der weltweit zerstörerischsten Waldbrände seit Beginn der Aufzeichnungen. Die dramatischen Feuer sind eine Abkehr von der „normalen“ zu einer heißeren, trockeneren Welt.

Bereits im Oktober 2020 wüteten die nächsten massiven Buschbrände und bedrohten das UNESCO-Weltnaturerbe Fraser Island. Die australische Insel beherbergt in unterschiedlichen Ökosystemen zahlreiche seltene und bedrohte Arten auf kleinstem Raum und ist zur Hälfte niedergebrannt. Aktuell brennt es im Raum Perth.

Notfallfonds für Koalas und Wälder

Koala mit Brandverletzungen © natureplcom / Doug Gimesy / WWF
Koala mit Brandverletzungen © natureplcom / Doug Gimesy / WWF

Viele Menschen haben bereits für unseren Notfallfonds gespendet, mit dem der WWF hilft, verletzte Wildtiere zu versorgen, Lebensräume aufzuforsten und bestehende Wälder zu schützen.

Die Hilfsbereitschaft auf der ganzen Welt ist überwältigend und sorgt vor Ort ganz konkret dafür, das Leid der Koalas und weiterer Waldbewohner zu mindern: Tierärzt:innen versorgen in lokalen Notfallstationen verletzte Wildtiere.

Lassen Sie uns gemeinsam den WWF Australien unterstützen

Der WWF Australien verpflichtet sich, im nächsten Jahrzehnt zwei Milliarden Bäume zu retten und zu pflanzen. Das heißt konkret:

  • die übermäßige Baumrodung zu stoppen.
  • bestehende Busch- und Waldgebiete zu schonen.
  • den Lebensraum für wildlebende Tiere durch das Pflanzen neuer Bäume aufzuforsten.
  • die Anzahl der Koalas an Australiens Ostküste bis 2050 zu verdoppeln.

Helfen Sie mit Ihrer Spende

Wir brauchen ein entschiedenes Vorgehen von Politik, Wirtschaft und Gesellschaft, um gemeinsam die Erderhitzung noch zu begrenzen und die schlimmsten Schäden auszugleichen.

Gemeinsam gegen die weltweiten Waldbrände