Content Section

Stand: 24.09.2019

Brände in Indonesien: Elefanten evakuiert

Traurige Nachrichten aus dem Tesso-Nilo-Nationalpark in Indonesien. Auch hier brennt der Wald und das Feuer zerstört Quadratkilometer um Quadratkilometer an wichtigem Lebensraum von Mensch und Tier. Im Nationalpark arbeitet und lebt auch das Flying Squad Team, eine Gruppe von Elefanten und Menschen, die in dieser Region unter anderem bei Konflikten mit wildlebenden Tieren wichtige Hilfe leisten. Das Feuer erreichte ihr Lager, das Team musste evakuiert werden.

Elephant Flying Squad © Zulfahmi / WWF Indonesien
Elephant Flying Squad © Zulfahmi / WWF Indonesien

Bereits Anfang August brannte es in unmittelbarer Nähe zum Lager der Elephant Flying Squad. Die Elefanten-Führer, auch Mahouts genannt, versuchten gemeinsam mit Wildhütern des Tesso-Nilo-Nationalparks das Feuer mit allen verfügbaren Mitteln zu löschen – leider ohne Erfolg. Das Feuer fraß sich weiter durch den Wald in Richtung des Lagers der Truppe. Hilfe machte sich aus der Stadt Pekanbaru auf den Weg, um das Team bei der Brandbekämpfung zu unterstützen: Vor allem Sauerstoffmasken, um im dichten Rauch ungehindert atmen zu können, wurden gebraucht. Aber auch Lebensmittel erreichten das Gebiet.

Verheerende Feuer wüten in vielen Landesteilen Indonesiens © Taman Nasional Sebangau
Verheerende Feuer wüten in vielen Landesteilen Indonesiens © Taman Nasional Sebangau

Die anhaltende Trockenheit erschwerte die Löschversuche enorm, so dass sich das Feuer am dritten Tag bis auf 50 Meter dem Lager näherte. Schließlich schafften es alle Beteiligten, das Feuer aufzuhalten, das Lager blieb verschont. Doch die Situation blieb gefährlich und so wurde entschieden, die Elefanten in einen gesicherten Bereich in der Nähe eines Flusses zu bringen – weit weg vom Feuer und mit ausreichend Futterpflanzen für die Tiere. Dort bleiben sie, bis die verheerenden Waldbrände in Indonesien enden. Doch das kann dauern.

 

Das Team und die Wildhüter des Nationalparks hoffen wie die meisten Indonesier auf die Regenzeit – doch die lässt noch auf sich warten, erst im Dezember wird der Regen kommen.

Die Arbeit der Elefanten-Truppe

Die Tesso Nilo Elephant Flying Squad ist ein Team von acht Elefanten und ihren Betreuern. Ihr Name spiegelt wider, wie schnell das Team in der Lage ist, jederzeit und überall eingesetzt zu werden. Mensch und Tier arbeiten eng zusammen und patrouillieren gemeinsam in Siedlungen am Rande des Nationalparks. Sie helfen dabei, Konflikte zwischen wildlebenden Elefanten und den Gemeinden der Region zu vermeiden und zu lösen. Ihr Ziel: Menschen und Elefanten sollen friedlich zusammenleben können. Gegründet wurde die Flying Squad 2004 vom WWF Indonesien und der Naturschutzbehörde in Riau.

Ihre Arbeit ist beeindruckend und verändert die Einstellung der lokalen Bevölkerung zu den Elefanten nachhaltig. Wann immer Dorfbewohner in der Nähe ihrer Felder wilde Elefanten bemerken, wenden sie sich an die Elefant Flying Squad. Zunächst versuchen die Elefanten-Führer, die Tiere zu vertreiben. Schaffen sie es nicht, holen sie sich Unterstützung von ihren trainierten Elefanten. Gemeinsam drängen sie die wildlebenden Dickhäuter zurück in den Wald. Die Arbeit zeigt Erfolg: Ernteverluste konnten seit dem Beginn der Arbeit der Elephant Flying Squad signifikant verringert werden.

Die Elefanten der Flying Squad wurden aus einer Gruppe von Elefanten ausgewählt, die im staatlich geführten „Minas Elefanten Camp“ untergebracht sind. Dort betreuen Beamte „Problem-Elefanten“, die eingefangen wurden, nachdem es zu Mensch-Elefanten-Konflikten gekommen war. Im Flying Squad Camp werden die Tiere medizinisch versorgt, täglich gebadet und regelmäßig gefüttert. Sie können sich im Wald bewegen und Nahrung suchen. Die Elefanten sind stark und gesund – es gab sogar schon Nachwuchs in der Truppe: Zwei junge Elefanten wurden seit Gründung der Flying Squad geboren.

Es brennt noch immer in Indonesien, auch im Einsatzgebiet der Elefanten-Truppe. Helfen Sie den Menschen in Tesso Nilo und weiteren Projektgebieten.

Die Menschen in Indonesien brauchen:

Atemmasken gegen Rauch © Zulfami / WWF Indonesien

Erste Hilfe

50 Euro sorgen dafür, dass Erwachsene und Kinder Atemmasken gegen den starken Rauch bekommen.

Feuerwehr-Ausstattung © Zulfami / WWF Indonesien

Löschgeräte

100 Euro unterstützen dringend benötigte Wasserpumpen und -tanks sowie 1.000 Meter an Löschschläuchen.

Unterwegs gegen das Feuer © Zulfami / WWF Indonesien

Ausstattung

Mit 200 Euro helfen Sie dabei, die lokalen Feuerwehren mit Benzin und Lebensmitteln zu versorgen.

  • Facebook
  • Twitter
  • Pinterest
  • drucken

Marginal Section