Content Section

2020 - Ein Schicksalsjahr für die Artenvielfalt?

Wenn sich das Jahr dem Ende entgegen neigt, ist es Zeit, ein Fazit zu ziehen. Was hat das vergangene Jahr Gutes gebracht? Vor welchen Herausforderungen standen wir? Es ist auch der Zeitpunkt, um Voraus zu schauen und zu überlegen: Welche Chancen und Aufgaben bringt das neue Jahr?

 

Auch der WWF und andere Umweltschutzorganisationen ziehen Bilanz: Im Frühjahr 2019 präsentierte der Weldbiodiversitätsrat (IPBES) eine umfangreiche Bilanz, die drastischer nicht sein könnte: Die Artenvielfalt ist in Gefahr denn "rund eine Million Arten könnten innerhalb der nächsten Jahrzehnte verschwinden, wenn sich der Zustand unserer Ökosysteme weiterhin verschlechtert."

 

So bedrohlich diese Erkenntnis ist, sie ist zugleich ein Appell zum Handeln.

Wird 2020 ein politisches Schicksalsjahr für die Artenvielfalt? Mit der neuen 10-Jahresstrategie der UN-Biodiversitätskonvention (CBD) steht eine große Weichenstellung an. Der WWF fordert deshalb, dass die Staatenlenker den Erhalt der biologischen Vielfalt genauso wie den Klimaschutz zur Chefsache machen.

 

Jede Chance wollen wir 2020 nutzen, um endlich einen Richtungswechsel anzustoßen. Der WWF wird dazu konkrete Vorschläge erarbeiten und die Regierungen herausfordern. Es müssen jetzt die Weichen gestellt werden.  

 

Heute möchten wir allen danken, die unsere Anliegen teilen und uns unterstützen. Besonders Ihnen! Gemeinsam können wir das Jahr 2020 zu einem super Jahr für einen lebendigen Planeten werden lassen, der unseren Einsatz auch zukünftig mit seiner Vielfalt belohnen wird.

Der WWF Deutschland wünscht Ihnen und Ihren Lieben ein friedliches Fest und ein gesundes neues Jahr.