WWF Deutschland

https://www.wwf.de/


Content Section

Stand: 03.09.2018

Alles Gute zum Schulanfang!

Erdmännchenkinder im "Einschulungsalter" lernen von den Älteren das Jagen von Skorpionen. © Caters News / animal-press
Erdmännchenkinder im "Einschulungsalter" lernen von den Älteren das Jagen von Skorpionen. © Caters News / animal-press

Liebe Schüler, das Schimpfen nutzt ja nichts, Junge müssen von den Altern lernen. Es ist ein Naturgesetz. Auch Tierkinder müssen lernen, um zu können, was sie im Ernst des Lebens so brauchen. Und nicht alles können die Eltern leisten.

Wie zum Beispiel bei den Erdmännchen. Diese leben im Süden Afrikas in Gruppen von meist drei bis zwanzig Mitgliedern. Die hochsozialen Tiere teilen sich Aufgaben wie Wache halten oder auf die Jungen aufpassen und können als Gruppe sogar Schlangen in die Flucht schlagen.

 

Die Erziehung der Jungen erledigen alle erfahrenen, älteren Tiere der Gruppe. Sie bringen den Kleinen bei, was Erdmännchen können müssen: Wie zum Beispiel Grashüpfer oder Spinnen fangen. Nach und nach führen die Erdmännchen-Erzieher ihre Schüler an größere Herausforderungen. Wie Skorpione knacken, ohne vom giftigen Stachel erwischt zu werden.

Die Lehrer legen den Jungen für die Grundlagen zunächst einen toten Skorpion vor. In der nächsten Lektion bekommen sie einen lebenden Skorpion vorgesetzt, dem der Lehrer aber den Giftstachel schon abgebissen hat. Erst danach geht es zur Reifeprüfung an noch kampffähige Beute.

 

Streberwissen: Lernen und Aufpassen lohnt sich: Mit ihren Warnrufen können Erdmännchen ihren Artgenossen zum Beispiel ganz genau mitteilen, ob sich ein Feind aus der Luft oder auf dem Boden nähert und wie nah er ist.

WEITERE BILDER

   
Klimakrise
stoppen
Klimakrise
stoppen