WWF Deutschland

https://www.wwf.de/


Content Section

Stand: 30.03.2019

Earth Hour in Deutschland

Das war die Earth Hour in Berlin auf dem Pariser Platz © Stephanie Steinkopf Ostkreuz
Earth Hour in Berlin auf dem Pariser Platz © Stephanie Steinkopf Ostkreuz

Pünktlich um 20.30 ging das Licht am Brandenburger Tor in Berlin aus und um 21.30 Ortszeit ging es wieder an. Damit war die Earth Hour in Deutschland beendet. Hierzulande beteiligten sich 384 Städte. Zu unserem zentralen Event in Berlin mit Fahrrad-Kino und Solar-Licht-Installation kamen rund 500 Menschen. In mehreren Städten, darunter Frankfurt am Main und Köln, hat die WWF Jugend zur Earth Hour Aktionen organisiert.

Mit der Earth Hour senden Millionen Menschen auf der ganzen Welt die Botschaft, dass mehr für den Klimaschutz getan werden muss. Die Bundesregierung sollte diese Forderung endlich ernst nehmen. Derzeit blockiert sie auf EU-Ebene gemeinsam mit Polen und Ungarn die Umsetzung des Pariser Klima-Abkommens.

Streberwissen:
Alles begann 2007 in einer Stadt – Sydney. Mehr als 2,2 Millionen australische Haushalte nahmen am 31. März 2007 an der ersten Earth Hour teil und schalteten bei sich zu Hause für eine Stunde das Licht aus, um ein Zeichen für mehr Klimaschutz zu setzen. Ein Jahr später erreichte die Earth Hour 370 Städte in 35 Ländern verteilt über 18 Zeitzonen. Sie wurde zur globalen Bewegung. In den vergangenen Jahren schrieb die Earth Hour Geschichte und wurde zur größten weltweiten Umweltschutzaktion, die es je gab.