WWF Deutschland

https://www.wwf.de/


Content Section

Stand: 23.01.2019

Röhre mit Aussicht: Steinkauz in Regenrinne

Steinkauz in Regenrinne © Barcroft Media, animal.press
Steinkauz in Regenrinne © Barcroft Media, animal.press

Dieser Steinkauz hat sich ein außergewöhnliches Zuhause gesucht. Die meiste Zeit des Tages verbringt der Bewohner des Lake-District-Nationalparks in England in einer Regenrinne. Wahrscheinlich fühlt sich der kleine Kerl hier sicher, während er seine Umgebung gleichzeitig genau beobachten kann. Steinkauze (Athene noctua) sind sehr kleine Eulen, sie werden nur gute 20 Zentimeter groß.

 

Der Steinkauz lebt in offenen, grünlandreichen Landschaften mit ganzjährig kurzer Vegetation. Baumreihen oder Baumgruppen müssen als Höhlen und Rufwarten ebenfalls vorhanden sein. Besonders kopfbaumreiche Wiesen und Weiden sowie Streuobstwiesen bieten dem Steinkauz gute Lebensbedingungen. Da diese hierzulande immer weniger werden, stehen Steinkauze bei uns auf der Roten Liste der bedrohten Arten. Es gibt nur noch etwa 6.000 Steinkauzpaare in Deutschland.

 

Streberwissen: Möglicherweise haben die „Harry Potter“-Romane und -Filme den illegalen Handel mit Eulen angeheizt. Vor dem Erscheinen des ersten Romans waren Eulen auf den Schwarzmärkten Indonesiens kaum gefragt. Seitdem jedoch werden jährlich mehr als 10.000 Tiere gehandelt. Ob hier wirklich ein Zusammenhang besteht, ist nicht erwiesen. Der Zauberlehrling könnte jedoch dafür gesorgt haben, dass die Nachfrage nach Eulen als Haustiere stark gestiegen ist. Mit schlimmen Folgen für die verschiedenen, teilweise vom Aussterben bedrohten Eulenarten. Sie werden gewildert, oft als Jungtiere aus dem Nest gestohlen. Die Sterblichkeitsrate ist hoch.

WEITERE BILDER