Content Section

Gefährdete Tiere gehören in den Wald, nicht in die Pfanne

Befreites Streifenkaninchen © WWF Vietnam
Befreites Streifenkaninchen © WWF Vietnam

Der Kampf gegen die Wilderei ist nicht einfach. Seit Beginn unseres Engagements in Vietnam stärken wir darum gezielt die Wildhüter. Denn sie sind unsere wichtigsten Verbündeten beim Schutz der großen Artenvielfalt in dieser Region. Und wir haben Erfolg. Seit 2011 sind durch unsere Hilfe 86.584 Fallen beseitigt worden. Dazu gab es Hunderte von Verwarnungen und unzählige Verhaftungen. Aber damit nicht genug. Ganz gezielt gehen wir in Vietnam auch die Behörden an. So hat sich durch unsere intensive Lobbyarbeit die alte Kaiserstadt Hue dazu verpflichtet, die erste „buschfleischfreie Stadt“ Vietnams zu werden. Und das ist erst der Anfang. Denn was in Hue funktioniert, hat Modellcharakter für das ganze Land. Für die vielen gefährdeten Wildtierarten in Vietnam ist also Hoffnung in Sicht. Wenn wir gemeinsam dran bleiben, wird Buschfleisch in absehbarer Zeit von den Tellern verschwinden. Und damit auch die fiesen Fallen, die unzähligen Tieren das Leben rauben. 

 

Nur mit Ihrer Unterstützung können wir die Wilderer in Vietnam stoppen. Die Wildhüter können dank Ihrer Spende viele Tiere aus den Fallen befreien und die tödlichen Drahtschlingen aus den Wäldern entfernen. 

Initiative Transparente Zivilgesellschaft
Das Fundraising des WWF ist vom TÜV zertifiziert

Hinweis: Überschüssige Spendenerträge werden in anderen dringenden WWF-Projekten eingesetzt.