Content Section

Das neue SEPA-Lastschriftverfahren

Um Zahlungen innerhalb des EURO-Raums zu vereinheitlichen, wird ab dem 1. Februar 2014 das deutsche Lastschriftverfahren durch das SEPA-Lastschriftverfahren (Single Euro Payments Area) abgelöst.

© Michael Poliza / WWF
© Michael Poliza / WWF

Die wesentlichen Änderungen:

  • Kontonummer und Bankleitzahl werden durch die neuen Kennziffern IBAN und BIC ersetzt
  • Statt der heutigen Lastschrifteinzugsermächtigung wird künftig ein SEPA-Lastschriftmandat genutzt
  • Als WWF-Förderer erhalten Sie künftig eine Vorausbenachrichtigung vor der Beitragsabbuchung, die sog. Pre-Notification

Für Sie als WWF-Förderer entsteht kein Aufwand

Um Ihnen den Umstieg auf das SEPA-Lastschriftverfahren zu erleichtern, wandeln wir Ihre Kontodaten automatisch und sicher in IBAN und BIC um. Während der Umstellungsphase können Sie Ihre Kontodaten in unseren Spendenformularen sowohl in der alten Form (Kontonummer & BLZ) als auch in der neuen, SEPA-konformen Weise eingeben.

 

Bestehende Lastschrifteneinzüge behalten weiter ihre Gültigkeit und werden ebenfalls automatisch auf SEPA-Lastschrift umgestellt. Wir buchen die fälligen Beträge wie gewohnt zum vereinbarten Abbuchungstermin ab. Außerdem erhalten Sie künftig eine Vorausbenachrichtigung mit dem genauen Abbuchungsdatum und fälligen Betrag, damit Sie wissen, wann wir die Lastschrift tätigen und Sie sich auf die Abbuchung einstellen können.

Warum überweist der WWF 1 CENT auf mein Konto?

Der WWF ist gesetzlich verpflichtet, alle regelmäßigen Lastschriftspender über die SEPA-Umstellung zu informieren. Wir übermitteln diese Information über den Buchungstext einer Überweisung auf Ihr Konto, weil dieser Weg die geringsten Kosten verursacht. Die Überweisung erfolgte am 16. Januar 2014.

Was sind IBAN und BIC?

IBAN (International Bank Account Number) ist die internationale Kontonummer. Sie besteht aus einem internationalen Teil - dem Länderkennzeichen und der Prüfzahl - sowie einer national festgelegten Komponente. Für Deutschland besteht diese aus der deutschen Bankleitzahl und der deutschen Kontonummer. Die Länge der IBAN ist je nach Land unterschiedlich. In Deutschland ist die IBAN 22-stellig.

 

Der BIC (auch als SWIFT-Code bekannt) dient zur eindeutigen Identifizierung von Kreditinstituten. Der BIC (auch als SWIFT-Code bekannt) ist die weltweit eindeutige Identifizierung von Kreditinstituten und ist acht oder elf Stellen lang.

 

IBAN und BIC finden Sie bereits heute schon auf Ihren Kontoauszügen oder auf Ihrer Bankkundenkarte.

Was ist die Mandatsreferenz?

Die Mandatsreferenz ist ein vom Zahlungsempfänger (WWF Deutschland) individuell vergebenes Kennzeichen eines Mandats und verhilft in Verbindung mit der Gläubiger-Identifikationsnummer zu dessen eindeutiger Identifizierung. Diese Nummer wird Ihnen im Rahmen einer Vorabinformation („Pre-Notification“) vom WWF Deutschland mitgeteilt werden.

Was bedeutet "Vorabankündigung"?

Unter Vorabankündigung (Pre-Notification) ist eine Mitteilung gemeint, die Sie als WWF-Förderer rechtzeitig über den konkreten Zeitpunkt der Belastung Ihres Kontos sowie den genauen Betrag informiert.

 

Je nachdem, ob Sie uns online oder auf einem anderen Weg gespendet haben, erhalten Sie die Prenotification spätestens 7 Tage vor Fälligkeit der Spende per E-Mail oder per Post. Wir sind vom Gesetzgeber zur Zusendung einer Prenotification mit allen wichtigen Daten zu Ihrer Lastschrift verpflichtet. Als regelmäßiger Lastschriftspender erhalten Sie die Prenotification lediglich vor der ersten Fälligkeit.

Was ist die Gläubiger-Identifikationsnummer (Creditor-Identifier oder Gläubiger-ID)?

Die Gläubiger-Identifikationsnummer ist eine kontounabhängige Kennzeichnung des Zahlungsempfängers. Die Gläubiger-Identifikationsnummer des WWF Deutschland lautet: DE81WWF00000228595.