Stifter:innen können bis zu einer Million Euro steuerlich wirksam in das Vermögen einer Stiftung einbringen. Dabei ist es unerheblich, ob die Stiftung neu gegründet wird oder schon seit längerem besteht. Die gestiftete Summe kann flexibel innerhalb von zehn Jahren in Abzug gebracht werden.

Jährlich 20 Prozent des Einkommens

Zusätzlich kann man jährlich bis zu 20 Prozent des Gesamtbetrags seiner Einkünfte steuerlich wirksam in eine gemeinnützige Stiftung als Spende oder Zustiftung einbringen.

Keine Erbschaftssteuer

Gemeinnützige Stiftungen sind von der Steuer befreit. Wird geerbtes Vermögen innerhalb von 24 Monaten nach dem Erbfall an eine gemeinnützige Stiftung übertragen, fällt keine Erbschaftssteuer an. Sollten Stifter:innen bereits Erbschaftssteuer gezahlt haben, wird sie zurück erstattet.