Content Section

Stand: 24.06.2019

Inspirieren Sie die Welt – Die One Planet City Challenge zeigt, was Städte gemeinsam erreichen können

Deutsche Städte haben dieses Jahr erstmalig die Möglichkeit, an der One Planet City Challenge (OPCC) teilzunehmen. Im Rahmen dieses vom WWF entwickelten „freundlichen Wettbewerbs“ können Städte ihr Engagement bei der Bekämpfung der Klimakrise und der Begrenzung der Erderhitzung auf 1,5°C mit der Welt teilen und positive globale Veränderungen antreiben.

Zusammen gegen den Klimawandel kämpfen

Städte verursachen 70% der globalen CO2-Emissionen und tragen somit eine Verantwortung, innovative und erreichbare Lösungen für den Klimaschutz zu entwickeln und umzusetzen. Die OPCC ermöglicht es den Städten, ihre Rolle als Vorreiter und Vorbilder im Klimaschutz wahrzunehmen und auf eine klimafreundliche Zukunft hinzuarbeiten. Ihr Beitrag zur Klimakrise wird so gemindert und durch Anpassungsmaßnahmen Bürger und Städte von den Folgen der Klimakrise beschützt. Das Ziel der OPCC ist es, die Emissionen von Treibhausgasen bis 2030 durch die Entwicklung effektiver Maßnahmenpläne zu halbieren.

Ergebnisse, die sich sehen lassen

Über 400 Städte weltweit haben in den letzten Jahren an der OPCC teilgenommen und die neuen sowie die bestehenden Klimaschutzinitiativen sollen bis 2050 zu 3,5 Mrd. eingesparten CO2-Emissionen führen. Diese Maßnahmen werden einen wichtigen Beitrag zur Erreichung des ehrgeizigen Ziels des Pariser Klimaabkommens leisten

 

2018 hat die schwedische Großstadt Uppsala die OPCC gewonnen. Dies jedoch nicht durch Zufall, wie ihr Name vermuten lässt. Uppsala hat mit ihren ambitionierten, innovativen und wissenschaftsbasierenden Maßnahmenplänen die Jury davon überzeugt, dass sie ein grandioses globales Beispiel für städtische Nachhaltigkeit ist. Beispielsweise plant Uppsala bis 2030 die Nutzung fossiler Brennstoffe komplett aufzugeben und bis 2050 Klima-positiv zu sein.

 

Dieses Jahr werden auch deutsche Städte die Chance haben, ihr Engagement im Klimaschutz zu zeigen. Mit Hilfe einer globalen Datenbank und der Unterstützung des WWF und unserer Partner, kann Ihre Stadt ihre Strategien teilen sowie auch von anderen Städten lernen.

So kann Ihre Stadt teilnehmen

Ein weiteres Ziel der OPCC ist es, das internationale Bewusstsein für Klimaschutz zu steigern und Städte zur Mitarbeit zu motivieren. Großstädte wie Los Angeles, London, Paris, Kopenhagen und Tokio, sowie kleinere Städte und Gemeinden haben sich bereits angemeldet. Um teilnehmen zu können, melden Städte ihre Daten über die CDP Cities Plattform, die mit dem Berichtsrahmen des „Global Covenant of Mayors on Climate and Energy“ übereinstimmt, und deshalb womöglich keine Extraarbeit für Sie anfällt. Die Daten beinhalten:

 

  •  Ziele und Verpflichtungen,
  • Maßnahmenpläne,
  • Bestandsaufnamen der Treibhausgasemissionen,
  • Maßnahmen für erneuerbare Energien und/oder Energieeffizienz

 

Städte sollen bis zum 10. Juli 2019 ihre Daten auf dieser Plattform melden. Nach dem Einreichen der Daten folgt eine Vorauswahl, welche die engagiertesten Städte in die nächste Runde bringt. Zuletzt entscheidet eine Jury, welche die innovativste und ambitionierteste Stadt des Jahres wird. Nehmen Sie an der OPCC teil und zeigen Sie, was Städte zusammen erreichen können!

  • Facebook
  • Twitter
  • Pinterest
  • drucken