Content Section

Das macht den Wald kaputt

Der Verlust der tropischen und borealen Wälder ist heute eine der bedeutendsten Ursachen für den Verlust von Tier- und Pflanzenarten. Die Hauptfaktoren für die Vernichtung der Wälder variieren je nach Region.

  • Waldumwandlung: Für 80 Prozent des Waldverlusts sind die Ausweitung der Landwirtschaft (u.a. für Palmöl, Soja) und der Holz- und Zellstoffplantagen verantwortlich. Insbesondere die Zerstörung der tropischen Wälder ist auf die Befriedigung der Konsumbedürfnisse in den Industrieländern zurückzuführen. In Indonesien müssen die Wälder vor allem Plantagen für die Palmölindustrie weichen. In Brasilien boomt der Sojaanbau. Das Sojaschrot landet zum Großteil als Futtermittel in den Trögen von Schweine-, Geflügel- und Rinderbetrieben.

  • Übernutzung: Insbesondere in Afrika und Südamerika wächst der Nutzungsdruck auf die Wälder zudem durch die übermäßige Nachfrage nach Brennholz. Über 70 Prozent des Holzeinschlags in Asien und sogar über 90 Prozent in Afrika sind eine Folge der dortigen Brennholz-Nachfrage. Die borealen Urwälder werden durch unseren Holz- und Papierverbauch übernutzt.

  • Waldbrände: Viele Ökosysteme kommen mit natürlichen Bränden gut zurecht. Das Problem ist aber, dass über 90 Prozent der Brände auf Brandstiftung oder Unachtsamkeit zurückzuführen sind und somit die Feuer zu häufig und zu intensiv auftreten. Die Feuer werden gelegt, um die Flächen anderweitig zu nutzen. In Brasilien und Indonesien gerieten zudem riesige Waldgebiete in Brand, die zuvor durch Holzeinschlag aufgelichtet und damit der Austrocknung schutzlos preisgegeben worden waren. Der Klimawandel kommt als erschwerender Faktor hinzu, große Trockenheit z.B. in El Niño Jahren sorgt dafür, dass die Brände weit größer ausfallen und die Wälder sich nicht mehr regenerieren können. Lesen Sie mehr über Waldbrände weltweit

Das fordert der WWF

Der WWF fordert die Ausweisung von weiteren Schutzgebieten und die Etablierung eines weltweiten und repräsentativen Schutzgebietsnetzwerkes für Wälder. Die Ursachen der Waldvernichtung – Waldbrände, Abholzung, zerstörerische Holzwirtschaft und Brandrodung für Plantagen – müssen konsequent bekämpft werden. Der WWF setzt sich für den Schutz von Primärwäldern und die umweltverträgliche und sozial verantwortliche Waldbewirtschaftung nach den Prinzipien & Kriterien des FSC (Forest Stewardship Council) ein.

Kontakt

Dr. Susanne Winter

Programmleiterin Wald

E-Mail: susanne.winter(at)wwf.de

Tel.: +49 30 311 777 235