Content Section

Referent Öffentlichkeitsarbeit Wildtiere Europa (m/w/d)

Bei: WWF Deutschland

Bereich: Sonstige Tätigkeitsfelder

Arbeitsort: Berlin, Deutschland

Anstellung: Vollzeit

 

Der World Wide Fund for Nature (WWF) ist eine der bedeutendsten Naturschutzorganisationen der Welt. Mit Projekten in über hundert Ländern folgen wir der Mission, die biologische Vielfalt unseres Planeten zu bewahren. Gleichzeitig stärken wir das Bewusstsein für einen verantwortungsvollen Umgang mit den natürlichen Lebensgrundlagen - auch im Sinne einer nachhaltigen Ökonomie. Mehr als fünf Millionen Menschen unterstützen uns dabei finanziell oder durch ihren ganz persönlichen Einsatz.

Der WWF Deutschland ist ein selbstständiger Teil des globalen Netzwerkes. Durch eigene Initiativen sowie qualifizierte Lobbyarbeit in Öffentlichkeit, Wirtschaft und Politik verschaffen wir den Zielen des WWF in Deutschland Präsenz. Wir brauchen dazu qualifizierte Mitarbeiter mit hoher Identifikation und Einsatzbereitschaft: Menschen, die im "Naturschutz" nicht nur einen Job, sondern einen Lebensinhalt sehen.

Zur Verstärkung suchen wir für unsere Abteilung Biologische Vielfalt, Fachbereich Biodiversitätspolitik in Berlin zum nächstmöglichen Zeitpunkt in Vollzeit (vorerst befristet bis 28.02.2022) einen qualifizierten

Referent Öffentlichkeitsarbeit Wildtiere Europa (m/w/d)

Dazu gehören insbesondere folgende Tätigkeiten:

  • Entwicklung von Kommunikationsstrategien
  • Koordination und Umsetzung von Kommunikationsmaßnahmen und – Instrumenten
  • Strategische Planung und Durchführung von Medienaktivitäten (Events, Pressekonferenzen, Gastbeiträge, Interviews oder Pressereisen)
  • Entwicklung und Planung von Social Media Kommunikation
  • Koordinierung der Kommunikationsaktivitäten (Website, Pressearbeit, etc.) im europäischen LIFE Projekt „Große Beutegreifer“ und im länderübergreifenden Interreg-Projekt „Los Bonasus“ in enger Abstimmung mit den europäischen Partnern
  • Pressemitteilungen und Hintergrundpapiere erstellen
  • Ausbau und Pflege von Kontakten zu Medienvertretern (Print, Hörfunk, TV, Onlineredaktionen)
  • Journalistische Aufbereitung von Erfahrungsberichten zu Menschen-Wildtier Beziehungen
  • Übersetzung von englischen Kommunikationsmaterialien in die deutsche Sprache und umgekehrt
  • Enge Kooperation mit dem WWF European Policy Office
  • Interne Recherche und multimediale Aufbereitung von Projektaktivitäten zur Veröffentlichung

Sie identifizieren sich mit den Zielen des WWF und verfügen über

  • Abgeschlossenes Hochschulstudium, vorzugsweise im Bereich Kommunikationswissenschaft oder einem ähnlichen Bereich
  • Berufserfahrung in der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, in Agenturen oder im Journalismus
  • Erfahrungen in NGO’s, in der Projektarbeit und in der Koordination internationaler Projekte mit mehreren Partnern
  • Fundierte Kenntnisse im journalistischen Schreiben
  • Kenntnisse auf dem Gebiet Natur- und Artenschutz in Europa, vorzugsweise zu Ansiedlung und/oder Ausbreitung von Wildtieren in der mitteleuropäischen Kulturlandschaft
  • Sicherer Umgang mit Office-Programmen, Content-Management-Systemen und gängigen Social-Media-Channels und Lernbereitschaft neuer Systeme (z.B. Pimcore)
  • Kenntnisse von Natur- und Umweltschutzthemen sowie Interesse an komplexen Naturschutzprojekten mit langfristigen Zielen
  • Interesse und Eignung für die Arbeit in kleinen und großen Teams
  • Sehr gute Englischkenntnisse
  • Organisations- und Koordinationstalent
  • Souveränes Auftreten, Durchsetzungsvermögen und ausgeprägte Teamfähigkeit sowie die Bereitschaft innerhalb Deutschlands und Europas zu reisen

Möchten Sie mit uns zusammen für den Natur- und Umweltschutz arbeiten?

Dann bewerben Sie sich online bis zum 31.01.2020 über unser Bewerbungsformular unter Angabe Ihrer Gehaltsvorstellungen und Ihrer Verfügbarkeit. Für eine Kontaktaufnahme steht Ihnen Anette Frisch gerne vorab zur Verfügung.

Als internationale Organisation unterstützen wir ein Arbeitsumfeld der Vielfalt, das auf Gerechtigkeit und gegenseitigem Respekt beruht. Wir begrüßen Bewerbungen von Menschen unabhängig von ethnischer, sozialer und nationaler Herkunft, Geschlecht, Religion, Alter, Behinderung, sexueller Orientierung, Familienstand und politischer Einstellung.