WWF Deutschland

https://www.wwf.de/


Content Section

Stand: 11.10.2018

Engagement in den EDEKA-Regionen

„Doppelt gut.  Sie punkten - wir spenden“ - unter diesem Motto stand eine Aktion der EDEKA Regionalgesellschaft Minden-Hannover zusammen mit dem Kundenbindungsprogramm DeutschlandCard. In der Zeit vom 6. bis 18. August 2018 erhielten Kunden mit 2-fach-Punkte-Coupon für ihren Einkauf doppelte Punkte an der Kasse. Damit lösten sie zugleich eine Spende für den WWF aus: 10.000 Euro fließen in zwei Projektgebiete in Bremen und Sachsen-Anhalt zum Erhalt bzw. zur Entwicklung von Flusslandschaften und Feuchtgebieten.

EDEKA © WWF
EDEKA © WWF

Die EDEKA Minden-Hannover ist eine von bundesweit sieben Regionalgesellschaften des EDEKA-Verbundes, der mit dem WWF eine strategische Partnerschaft für Nachhaltigkeit unterhält. Das Geschäftsgebiet erstreckt sich von der niederländischen bis an die polnische Grenze, es umfasst einen Teil von Ostwestfalen-Lippe, nahezu vollständig Niedersachsen, Bremen, Sachsen-Anhalt, Berlin und Brandenburg. Während des Aktionszeitraums konnten Kunden die Naturschutzarbeit des WWF mit ihrem Einkauf unterstützen. Bei Einlösung eines 2-fach-Punkte-Coupons über das DeutschlandCard-Bonusprogramm erhielten sie  die doppelte Punkte-Anzahl gutgeschrieben. Außerdem kam der Wert aller durch den Coupon vergebenen Zusatz-Punkte in Höhe von einem Cent pro 2 Euro Einkaufswert von der EDEKA Minden-Hannover dem WWF Deutschland zugute. Die dadurch generierte Spende in Höhe von 10.000 Euro floss an den WWF zugunsten der Projekte Drömling und Wümmewiesen.

Bettina Stolt übergab im Projektgebiet Wümmewiesen einen Spendenscheck in Höhe von 10.000 Euro an Patricia Graf vom WWF sowie an Gunnar Oertel, dem Geschäftsführer der Stiftung NordWest Natur, die die Pflege der Flächen vor Ort übernimmt © WWF
Scheckübergabe

Der Drömling in Sachsen-Anhalt zwischen den Flüssen Aller und Ohre ist eines der größten Niedermoorgebiete Deutschlands. Seit fast 30 Jahren setzt sich der WWF mit zahlreichen Maßnahmen für die Renaturierung dieses Feuchtgebietes ein, um das charakteristische Labyrinth aus Feuchtwiesen, Mooren, Wasserläufen, Bruch- und Auwäldern langfristig zu erhalten. Storch, Fischotter, Bieber, Seeadler, Brachvogel, Kiebitz und viele andere Vogelarten kehren nach und nach in das renaturierte Gebiet zurück.

 

Die Wümmewiesen vor den Toren Bremens gehören heute wieder zu den großflächigsten Überschwemmungslandschaften Deutschlands. Sie sind Zwischenstopp für Zugvögel und Heimat für viele andere Tiere und Pflanzen. Was heute Naturidylle ist, war früher stark bedroht: Schöpfwerke und Gräben entwässerten intensiv die Landschaft, Wiesen wurden stark mit Gülle gedüngt, früh gemäht und zu viele Weidetiere aufgetrieben.  Doch seit Mitte der 1980er Jahre – mit dem Start des WWF-Projektes – steht ein naturverträgliches Wirtschaften im Vordergrund. Heute sind die Wümmewiesen Teil des Schutzgebietsnetzwerks Natura 2000 der Europäischen Union. Sie werden von der Stiftung NordWest Natur in Zusammenarbeit mit dem WWF, dem BUND Bremen und dem Umweltsenator des Landes Bremen betreut.

Kontakt WWF Unternehmen

Patricia Graf

PANDA Fördergesellschaft für Umwelt mbH

Tel.: +49 (0) 40 530 200-357

Schreiben Sie eine E-Mail

 

Kontakt WWF Presse

Sylvia Ratzlaff

Pressesprecherin, Berlin

Tel.: +49 (0) 30 311 777-458

Schreiben Sie eine E-Mail

Kontakt EDEKA

EDEKA Logo

 

Andrea Ebert

Tel.: +49 (0) 40 6377-2182
Schreiben Sie eine E-Mail

 

  

EDEKA AG & Co. KG
ZENTRALE
New-York-Ring 6
22297 Hamburg

  • Facebook
  • Twitter
  • Google Plus
  • Pinterest
  • drucken
   
Unterstützen Sie
den WWF
Unterstützen Sie
den WWF