Content Section

200.000 Euro für die „Mittlere Elbe“

11. Februar 2009

Langnese Honig unterstützt mit Spendenaktion Naturschutzgroßprojekt des WWF

 

Hamburg - Der WWF erhielt am heutigen Mittwoch in Hamburg eine Spende von 200.000 Euro von Langnese Honig. Im vergangenen Jahr engagierte sich der Honigabfüller aus Bargteheide mit seiner Spendenaktion „Natur erhalten & Genuss erleben“ für das WWF-Naturschutzgroßprojekt „Mittlere Elbe“. Von jedem im Zeitraum von September bis Dezember 2008 verkauften Langnese-Produkt spendete das Unternehmen 10 Cent für den Erhalt der Elbauenwälder bei Dessau.  

 

Der WWF zeigt sich mit der Zusammenarbeit mehr als zufrieden. „Mit dem Geld von Langnese können wir wertvolle Lebensräume an der Elbe schützen. Wir sind mit dem Verlauf der Kooperation sehr zufrieden und hoffen, dass wir auch weiterhin zusammenarbeiten werden“, so Dr. Dirk Reinsberg, Direktor Marketing beim WWF Deutschland.  

 

Mit Hilfe der Spendengelder erwirbt der WWF wertvolle Auenwälder entlang der mittleren Elbe, um den Erhalt und die Renaturierung einer der letzten und weitestgehend zusammenhängenden Elbauenwaldbestände zu sichern. Regionale Landwirte gewährleisten später eine naturnahe Bewirtschaftung des Areals, das sich auf etwa 36 Flusskilometer – von Barby bis Dessau – erstreckt. Als natürliche Überflutungsflächen bieten die Auenwälder nicht nur Schutz bei Hochwasser, sondern auch Lebensraum für auentypische Tier- und Pflanzenarten wie den Elbebiber, Schwarzstorch, Mittelspecht oder dem Eichenbock.  

 

Nur in einer intakten Natur können die vielen Honigsorten gewonnen werden. Aus diesem Grund startete Langnese Honig unter dem Motto „Natur erhalten & Genuss erleben“ seine erste bundesweite Spendenaktion, um einen Beitrag zum Schutz natürlicher Ressourcen zu leisten. Bis zum Ende des Aktionszeitraums im Dezember sind so 200.000 Euro zusammengekommen.  

 

„Wir nehmen unsere gesellschaftliche Verantwortung als Unternehmen wahr und gehen als gutes Beispiel voran. Deshalb haben wir uns dazu entschlossen, den WWF bei seiner Arbeit im Bereich Naturschutz zu unterstützen“, erklärt Heinrich Schulze, Geschäftsführer bei Langnese Honig. „Unsere erste Spendenaktion stieß dabei durchweg auf positives Echo.“ Kein Wunder also, dass das Unternehmen über eine Fortsetzung seines Engagements nachdenkt. „Wir stehen mit dem WWF in Verhandlungen und planen voraussichtlich für den diesjährigen Herbst wieder eine gemeinsame Aktion“, ergänzt Schulze.

  • Facebook
  • Twitter
  • Google Plus
  • Pinterest
  • drucken