WWF Deutschland

http://www.wwf.de/


Content Section

Was bedeutet der Code auf Eiern?

© agrarfoto.com / WWF
© agrarfoto.com / WWF

Jedes Ei ist mit einem individuellem Code gekennzeichnet, da es seit dem 1. Januar 2004 EU-weite einheitliche Regelungen für die Kennzeichnung von Eiern gelten.

 

Wie liest man diesen Stempel?

Die erste Ziffer steht für das Haltungssystem:

0 = ökologische Erzeugung (und Freilandhaltung),
1 = Freilandhaltung,
2 = Bodenhaltung,
3 = Käfighaltung.

 

Danach folgt das Länderkürzel: DE für Deutschland, NL für Niederlande, AT für Österreich und BE für Belgien. Die folgenden Ziffern identifizieren den Betrieb und die Stallnummer.

 

Was die einzelnen Haltungsformen jeweils kennzeichnet, haben wir nachfolgend kurz gegenübergestellt.

Käfighaltung: Die Hennen werden in mehrstöckigen Käfigen auf Drahtgittern gehalten, ohne Nester und ohne Stangen. Sie haben keine Möglichkeiten, ihren natürlichen Verhaltensweisen nachzukommen. Ihnen steht die Fläche eines Din-A4-Blattes zur Verfügung. Seit dem 1. Januar 2012 ist die "konventionelle Käfighaltung" von Hennen EU-weit verboten; die Käfighaltung muss nun den biologischen und verhaltensspezifischen Bedürfnissen der Tiere gerecht werden und über über Nester oder Sitzstangen verfügen.

 

Bodenhaltung: Ein Schritt weiter in die Richtung zur artgerechten Haltung ist die Bodenhaltung, auch wenn die Hühner bei dieser Haltungsform ausschließlich im Stall leben. Sie können sich aber frei bewegen und in einem ausgestreuten Teil des Stalls scharren und im Staub baden. Neun Hennen leben dabei auf einem Quadratmeter.

 

Freilandhaltung: Wesentlich mehr Bewegungsfreiheit haben die Hennen bei der Freilandhaltung: Sie haben tagsüber Auslauf im Freien und können ihre natürlichen Verhaltensweisen und ihr Bewegungsbedürfnis ausleben. Jedes Huhn hat im Auslauf mindestens vier Quadratmeter Fläche zur Verfügung.

 

Ökologische Erzeugung: Eier aus ökologischer Erzeugung müssen EU-weit ganz besondere Anforderungen erfüllen. Sie werden mit Futter gefüttert, das überwiegend aus ökologischem Anbau stammt. Auch die Lebensbedingungen sind gegenüber der Freilandhaltung noch einmal verbessert Die Hennen haben neben Auslauf auch Tageslicht in den Ställen und Hähne in den Ställen.

 

Mit der neuen Kennzeichnung haben Sie die Möglichkeit, beim Kauf Ihrer Eier ganz bewusst eine möglichst artgerechte Haltungsform zu unterstützen. Achten Sie auf Eier mit der Ziffer 0 oder 1! Ob Ihnen die Freilandeier auch besser schmecken, müssen Sie selbst testen. Wissenschaftlich nachgewiesen ist auf jeden Fall, dass sie einen höheren Vitamingehalt und ein gesundheitlich besseres Fettsäuremuster haben.

  • Facebook
  • Twitter
  • Google Plus
  • Pinterest
  • drucken
   
Unterstützen Sie
den WWF
Unterstützen Sie
den WWF