Content Section

Affen am Abgrund

Geschickt und gefährdet

Brauner Klammeraffe CC BY-SA 2.0, The Photographer, bit.ly/1no8Qar

Geschickt und gefährdet

Die braunen Klammeraffen sind in den Wäldern Kolumbiens und Venezuelas heimisch und meistens in den oberen Baumregionen anzutreffen, wo sie sich mit ihrem Schwanz als fünfte Gliedmaße geschickt hangelnd fortbewegen. Trotz ihrer Geschicklichkeit sind sie stark vom Aussterben bedroht, denn in drei Affengenerationen ist ihr Bestand um 80 Prozent zurückgegangen.


Der WWF befürchtet, dass sich dieser Trend in den nächsten Jahren gleichermaßen fortsetzen kann, denn nach wie vor leiden die Klammeraffen neben starker Bejagung unter massiver Lebensraumzerstörung. Vor allem für Weideflächen und Palmölplantagen werden ihre Wälder gerodet. Heute bewohnen die Klammeraffen weniger als ein Fünftel ihrer ursprünglichen Heimat, und aktuell wird lediglich ein Prozent davon geschützt. Der WWF setzt sich daher verstärkt für den Erhalt sowie für eine nachhaltige Nutzung der südamerikanischen Regenwälder ein.


Retten Sie mit uns die artenreichen Wälder am Amazonas >>

  • Facebook
  • Twitter
  • Google Plus
  • Pinterest
  • drucken