WWF Deutschland

http://www.wwf.de/


Content Section

WWF-Bild des Tages

(Halb-)Gute Nachricht vom Monarchen

Monarchfalter © naturepl.com / Ingo Arndt

(Halb-)Gute Nachricht vom Monarchen

Jeden Herbst fliegen Abermillionen der orange leuchtenden Monarchfalter aus Kanada und den USA tausende Kilometer nach Mexiko, um hier die Wintermonate zu verbringen. Genau am Totensonntag kommen sie an. Der WWF Mexiko zählt sie jedes Mal, nach Hektar. 2003 bedeckten die Falter über 11 Hektar, 2010 nur noch 4,02. Letztes Jahr musste der WWF Mexiko nochmals einen dramatischen Rückgang von fast der Hälfte der Tiere auf nur noch 0,67 Hektar vermelden.

Nach dem Rekordtief im vergangenen Jahr scheint sich die Monarchfalter-Population in Mexiko langsam wieder zu erholen. Diesmal bezogen sie auf einer Fläche von 1,13 Hektar ihr Winterquartier – deutlich mehr als im Vorjahr. Es ist die zweitkleinste Fläche seit 20 Jahren. Aber immerhin: Der Trend könnte damit umgekehrt sein.


Streberwissen: Die Gründe für den drastischen Rückgang sind vielfältig: Der starke Rückgang der Hauptfutterpflanze (Gewöhnliche Seidenpflanze (Asclepias syriaca)) durch die Landwirtschaft in den USA, der Klimawandel, illegale Abholzung in Mexiko, sowie unkontrollierter Tourismus in den Überwinterungsorten Mexikos. Es gibt viel zu tun zur Rettung des Monarchfalters.

  • Facebook
  • Twitter
  • Google Plus
  • Pinterest
  • drucken
   
Unterstützen Sie
den WWF
Unterstützen Sie
den WWF