WWF Deutschland

http://www.wwf.de/


Content Section

WWF-Artenlexikon

McCords Schlangenhalsschildkröte (Chelodina mccordi)

Lebensraum Süßwasser (Seen, Sümpfe, Reisfelder)
Geografische Verbreitung nur auf der Insel Roti in Ostindonesien
Gefährdungsstatus • IUCN: "vom Aussterben bedroht"
• CITES: Anhang II
Bestandsgröße keine Bestandsschätzungen vorhanden
McCords Schlangenhalsschildkröte. © Adolphus79 (talk)
McCords Schlangenhalsschildkröte. © Adolphus79 (talk)

Kaum entdeckt schon fast ausgerottet

Die McCords Schlangenhalsschildkröte (Chelodina mccordi) wurde erst im Jahr 1994 von Anders Rhodin als eigene Art beschrieben. Bis dahin wurde sie zu der Neuguinea Schlangenhalsschildkröte (Chelodina novaeguineae) gezählt.

McCords Schlangenhalsschildkröten besitzen einen etwa 22 Zentimeter langen Panzer. Ihr Hals ist etwa noch einmal so lang. Den Kopf können die Schlangenhalsschildkröten durch eine waagrechte S-förmige Krümmung des Halses unter dem Panzer bewegen. Der Panzer weist eine hell grau-braune bis kastanienbraune Färbung auf. Seine Unterseite ist gelb-weißlich gefärbt.

Die McCords Schlangenhalsschildkröten sind ausschließlich auf der Insel Roti in Ostindonesien verbreitet. Auf dieser Insel gibt es nur wenige Restbestände dieser Art. Sie leben auf etwa 100 Quadratkilometern der Inselfläche im zentralen Hochland und im südwestlichen und nordöstlichen Tiefland in Seen, Feuchtgebieten und Reisfeldern.

Weiterführende Informationen

Über die genaue Bestandsgröße gibt es bislang keine Schätzungen. Nach ihrer erstmaligen Beschreibung 1994 wurde die Schildkröte so intensiv gesammelt, dass sie innerhalb von nur fünf Jahren, bis 1999, fast ausgerottet wurde. Besonders die starke Nachfrage von Hobby-Reptilienhaltern ist eine Ursache dafür.

Zum Schutz der McCords Schlangenhalsschildkröte wurde für die Art von der indonesischen Regierung im Jahr 2002 die Exportquote auf Null festgesetzt, außerdem ist sie in den Anhang II des Washingtoner Artenschutzübereinkommens aufgenommen worden. Allerdings mangelt es bislang an der Durchsetzung von Gesetzen und der Kontrolle des Handels noch erheblich, so dass Schlangenhalsschildkröten weiterhin geschmuggelt werden.

Der WWF und TRAFFIC setzen sich dafür ein, dass der illegale Handel unterbunden und Vorschriften zum Schutz der McCords Schlangenhalsschildkröten eingehalten werden. Der Zusammenarbeit mit der lokalen Bevölkerung Indonesiens sowie mit den Naturschutzbehörden, dem Zoll und der Polizei kommt dabei ein hoher Stellenwert zu. Die Umweltbildung und die Einrichtung von Schutzgebieten stellen weitere wichtige Instrumente dar, um den letzten überlebenden McCords Schlangenhalsschildkröten eine Überlebenschance zu geben.

Weitere Tierporträts im WWF-Artenlexikon

  • Facebook
  • Twitter
  • Google Plus
  • Pinterest
  • drucken
   
Unterstützen Sie
den WWF
Unterstützen Sie
den WWF