Content Section

Meeresschutz - Ohne Meer kein Leben

Die Meere brauchen unseren Schutz. Gerade erst entdeckt die Menschheit die biologische Vielfalt der offenen Ozeane und die Schätze der Tiefsee, und schon jetzt wird deutlich, dass die Lebensgemeinschaften der Kaltwasserkorallenriffe, Schwarzen Raucher, Schwammbänke und Seeberge sowie die Tiefseefische selbst einer massiven Bedrohung ausgesetzt sind.

Die Meere brauchen unseren Schutz © Cat Holloway / WWF-Canon
Die Meere brauchen unseren Schutz © Cat Holloway / WWF-Canon

Die bestandsbedrohende Befischung mit zerstörerischem Gerät wie Grundschleppnetzen, unkontrollierte Forschung und die Öl- und Gasgewinnung vernichten komplexe Ökosysteme, deren Gesundheit für den Erhalt ertragreicher Fischbestände sorgt. Der Schutz vor allem der Tiefsee ist somit allein ökonomisch ohne Alternative. 

Schutz der Meere immer dringlicher

Der WWF Fachbereich Meeresschutz setzt sich ein für die Einrichtung eines Netzwerks mariner Schutzgebiete, eine umweltverträgliche Ausrichtung der gemeinsamen Fischereipolitik der Europäischen Union und ein Verbot der Grundschleppnetzfischerei in empfindlichen Habitaten. Als kritischer Beobachter in den wichtigsten Entscheidungs-Gremien nimmt der WWF Einfluss auf die zukünftige Entwicklung der Meeres- und Fischereipolitik. Um neue Entwicklungen anzustoßen wie die Ausweisung der weltweit ersten Schutzgebiete auf Hoher See, das heißt in internationalen Gewässern, ergreift der WWF häufig die Initiative, die dann von politischen Entscheidungsträgern und internationalen Abkommen übernommen wird. 

  • Facebook
  • Twitter
  • Google Plus
  • Pinterest
  • drucken