Content Section

Stand: 15.09.2017

WWF Live-Interviews mit den Spitzenpolitikern

Wir haben die Wahl. Am 24. September ist Bundestagswahl. In allen Programmentwürfen der Parteien finden sich Aussagen zu Natur- und Umweltschutz, mit unterschiedlichen Schwerpunkten. Mehr als ein Grund für den WWF, bei den Spitzenpolitikern genauer nachzufragen.

Wir interviewen Spitzenpolitiker zur Bundestagswahl © WWF
Wir interviewen Spitzenpolitiker zur Bundestagswahl © WWF

Wir wollen Antworten auf Fragen, die für den Natur- und Umweltschutz wichtig sind.

In Live-Stream-Interviews erklärten uns Spitzenpolitiker der Parteien, was sie konkret nach der Wahl für unseren Planeten tun werden. Welche Pläne und Ideen haben sie und die Parteien?

Wie kann und soll der Umbau zu einer nachhaltigen Wirtschaftsweise und einer zukunftsfähigen Gesellschaft im Rahmen natürlicher Ressourcengrenzen gelingen? Wie sollen die Sustainable Development Goals (SDG) in Deutschland umgesetzt, wie kann die Dekarbonisierung des Energiesektors oder eine Ökologisierung der Landwirtschaft vorangetrieben werden?

 

Auch wollten wir in den Interviews herausarbeiten, inwieweit umweltrelevante Themen sowie die WWF-Forderungen zur Bundestagswahl Eingang in die Wahlprogramme gefunden haben und welche Maßnahmen und Vorhaben die Parteien konkret nach der Wahl in Sachen Umwelt- und Naturschutz, Klimaschutz und nachhaltige Landwirtschaft angehen wollen.

Kohleausstieg: Wohin geht die Reise?

International gibt sich die Bundesregierung als große Klimaschützerin, im eigenen Land hat sie den CO2-Ausstoß seit acht Jahren nicht gesenkt. Deutschland wird seine Klimaziele für das Jahr 2020 noch viel drastischer verfehlen als bisher befürchtet. Das ergibt eine Studie der Denkfabrik Agora Energiewende. Die Meinung des WWF dazu ist klar: Die Klimaschutzbilanz der aktuellen Regierung verdient nicht mehr als ein Ungenügend. Die nächste Bundesregierung muss in ihren ersten 100 Tagen ein Sofortprogramm Klimaschutz auflegen, in dessen Mittelpunkt die schnelle Abschaltung der Uralt-Kohlekraftwerke steht. Wie ist die Haltung der Parteien zum Kohleausstieg? Das haben wir in diesem Video zusammengefasst:

Plastikmüll: Welche Lösungen haben die Parteien?

Etwa 70 Prozent der Erdoberfläche sind von Wasser bedeckt. Doch heute schwimmen in jedem Quadratkilometer der Meere hunderttausende Teile Plastikmüll. Seevögel verenden qualvoll an Handyteilen in ihrem Magen, Schildkröten halten Plastiktüten für Quallen und Fische verwechseln winzige Plastikteilchen mit Plankton. Strände unbewohnter Inseln versinken geradezu im Müll. Nicht zuletzt können Mikropartikel und Plastik-Giftstoffe über die Fische auch in die menschliche Nahrungskette gelangen. Was wollen die Parteien gegen dieses Problem tun? Das sehen Sie in diesem Video:

Lebensmittelverschwendung: Strategie statt Allgemeinplätze

Derzeit gehen in Deutschland 18 Mio. Tonnen an Lebensmitteln verloren. Davon wären 10 Mio. Tonnen bereits heute vermeidbar.  Lebensmittelverschwendung hat signifikante Auswirkungen auf Umwelt und Klima. Durch die von uns weggeworfene Nahrung werden pro Jahr mehr als 26.000 km² völlig nutzlos bewirtschaftet. Das entspricht der Fläche von Mecklenburg-Vorpommern.  Schon 2012 hatte der Bundestag beschlossen, dass Deutschland einen Aktionsplan braucht, um weniger Lebensmittel wegzuwerfen. Bislang blieb es aber bei leeren Worten.

 

Im Rahmen der Live-Interviews mit Spitzenpolitikern haben wir sie auch zum Thema "Lebensmittelverschwendung" befragt. Sehen Sie in unserem Zusammenschnitt die wichtigsten Aussagen hierzu.

Interview mit Barbara Hendricks

Barbara Hendricks, Bundesministerin für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit © BMUB Susie Knoll
Barbara Hendricks, Bundesministerin für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit © BMUB Susie Knoll

 

Am Donnerstag, 07.09.2017 trafen wir Dr. Barbara Hendricks, Umweltministerin der SPD, in Berlin zum Live-Interview rund um das Thema Natur- und Umweltschutz. Auch sie hat sich auf Facebook, Twitter und YOUTUBE Ihren und unseren Fragen und Kommentaren gestellt.

Interview mit Peter Altmaier

Peter Altmaier, Bundesminister für besondere Aufgaben und Chef des Bundeskanzleramtes © M. Schönberger / CDU
Peter Altmaier, Bundesminister für besondere Aufgaben und Chef des Bundeskanzleramtes © M. Schönberger / CDU

 

Am Mittwoch, 06.09.2017 traf der WWF Deutschland Peter Altmaier, Spitzenpolitiker und ehemaliger Umweltminister der CDU, in Berlin zum Live-Interview. Auch er hat sich auf Facebook, Twitter und YOUTUBE Ihren und unseren Fragen und Kommentaren gestellt.

Interview mit Dietmar Bartsch

Dietmar Bartsch, Fraktionsvorsitzender DIE LINKE. © DBT Inga Baar
Dietmar Bartsch, Fraktionsvorsitzender DIE LINKE. © DBT Inga Baar

 

Am Sonntag, 20.08.2017 traf der WWF Deutschland Dietmar Bartsch, Spitzenpolitiker für DIE LINKE. zum Live-Interview in Berlin. Auf Facebook, Twitter und YOUTUBE konnten die Zuschauer kritische Fragen rund um das Thema Umwelt- und Naturschutz stellen und das Interview kommentieren.

Interview mit Cem Özdemir

Cem Özdemir, Bundesvorsitzender B'90/ DIE GRÜNEN © Stefan Kaminiski
Cem Özdemir, Bundesvorsitzender BÜNDNIS 90/ DIE GRÜNEN © Stefan Kaminiski

 

Am Mittwoch, 23.08.2017 traf der WWF Deutschland Cem Ödzemir, Spitzenpolitiker der GRÜNEN, in Kiel zum Live-Interview. Auch diesmal verfolgten viele Zuschauer auf Facebook, Twitter und YOUTUBE als wir mit Cem Özdemir über seine Gedanken und Ideen zum Naturschutz sprachen.