Content Section

WWF distanziert sich von SPD-Wahlwerbung

17. September 2009

"Bodenlose Frechheit"

 

Berlin - In einer kürzlich verbreiteten Wahlzeitung  der SPD  wirbt die Partei mit einem Statement der WWF-Klimachefin Regine Günther und suggeriert, die Umweltschützerin und der WWF würden zur Wahl der SPD aufrufen. Unter dem Slogan „Den Richtigen wählen – Prominente Unterstützung für Frank-Walter Steinmeier“ veröffentlichte die Partei Zitate von diversen Personen des öffentlichen Lebens.  

 

Der WWF stellt klar: Die Anzeige mit dem Bild und dem Statement von Regine Günther wurde ohne ihr Wissen und Autorisierung verbreitet. Der WWF ist eine parteiübergreifende unabhängige Stiftung, die keinerlei Wahlempfehlung gibt. Der Geschäftsführer des WWF Eberhard Brandes kommentiert den Vorfall: „Das ist nicht nur unseriös, sondern eine bodenlose Frechheit. Wir behalten uns rechtliche Schritte vor.“

  • Facebook
  • Twitter
  • Google Plus
  • Pinterest
  • drucken