WWF Deutschland

http://www.wwf.de/


Content Section

Stand: 01.11.2017

Erst verlieren die Eisbären den Boden unten den Füßen - dann wir Menschen

Der Lebensraum der Eisbären schrumpft © Richard Barrett / WWF-UK
Der Lebensraum der Eisbären schrumpft © Richard Barrett / WWF-UK

Die Eisbären leiden. Jahr für Jahr wird das Leben für sie schwieriger, weil ihnen das Packeis davon schmilzt und sie darum nicht mehr genügend Nahrung finden. Die Auswirkungen der Klimakrise spüren aber nicht nur die Eisbären, sondern immer mehr auch wir Menschen. Die kleine Stadt Shishmaref in Alaska zum Beispiel verliert durch die Erderhitzung laufend an Grund und Boden: Der Permafrost taut und die Häuser rutschen ins Meer. Die Lage ist mitterweile so dramatisch, dass viele Bürger ihre Heimat verlassen wollen.

Die Erderhitzung führt zu einem drastischen Geburtenrückgang

In Zukunft wird es weniger Eisbären-Kinder geben © Jon Aars/ Norwegian Polar Institut
In Zukunft wird es weniger Eisbären-Kinder geben © Jon Aars/ Norwegian Polar Institut

Noch in den 80er-Jahren waren die Eisbären in der Arktis große und gut genährte Tiere, die pro Wurf durchschnittlich zwei Junge zur Welt brachten. Das hat sich radikal geändert: die Geburtenrate sinkt! Weil das Eis durch die Klimakrise im Winter immer später zurückkommt, müssen die Eisbärweibchen immer längere Hungerperioden überstehen. Dadurch bringen sie nicht nur kleinere Babys auf die Welt, sondern vor allem weniger. Und die wenigen sind immer häufiger schwach und überleben nicht. Das hat fatale Auswirkungen: Die Eisbärenpopulation droht dramatisch zu sinken.

Für den Schutz der Eisbären

Damit der verbleibende Bestand von rund 25.000 Eisbären nicht endgültig weg schmilzt, müssen wir weltweit auf allen Ebenen gegen die Erderhitzung und für den Schutz der Eisbären kämpfen. Indem wir mit den regionalen Behörden in der Arktis Gesetze für eine nachhaltige Jagd und gegen die Wilderei aushandeln. Indem wir uns international an allen Fronten für wirkungsvolle Klimamaßnahmen einsetzen. Und indem wir auf die Umsetzung des Pariser Abkommens zur Begrenzung der globalen Erderhitzung pochen. Bitte lassen Sie die Eisbären nicht im Stich. Sonst sind sie vielleicht in wenigen Jahren für immer verloren!

Der Eisbär braucht das Eis. Und Ihre Hilfe.

Mit 60 € helfen Sie dem WWF, politischen Druck aufzubauen. Wir setzen uns weltweit dafür ein, dass das Pariser Klimaabkommen eingehalten wird.

 

Mit 100 € helfen Sie, damit wir mit Hilfe der neuesten DNA-Technologie mehr über die Eisbären erfahren.

 

 

Mit 150 € statten Sie unsere WWF-Ranger zum Beispiel mit einem GPS-Navigator aus, um wertvolle Dokumentationen über den Eisbären zu erstellen.

  • Facebook
  • Twitter
  • Google Plus
  • Pinterest
  • drucken
   
Helfen Sie
den Eisbären
Helfen Sie
den Eisbären