WWF Deutschland

http://www.wwf.de/


Content Section

Der Tiger - die größte Raubkatze der Erde

Der Tiger (Panthera tigris) besiedelte einst fast ganz Asien - vor 100 Jahren streiften noch mehr als 100.000 Tiger durch die Wälder. 2009 konnten nur noch 3200 Tiger weltweit gezählt werden. Auf dem Tigergipfel im russischen St. Petersburg im Jahr 2010 hat sich der WWF zum Ziel gesetzt, die Zahl der Tiger bis zum Jahr 2022 zu verdoppeln. Seitdem ist die Zahl der wild lebenden Tiger zum ersten Mal seit Jahrzehnten zumindest in einigen Ländern wieder angestiegen: Heute leben etwa 3890 dieser majestätischen Großkatzen in freier Wildbahn.

Wodurch wird der Tiger bedroht?

Verbreitung der Tiger früher (grün) und heute (orange). In 13 Ländern kommen noch Tiger vor: Bangladesh, Bhutan, Kambodscha, China, Indien, Indonesien, Laos, Malaysia, Myanmar, Nepal, Russland, Thailand und Vietnam. © WWF
Verbreitung der Tiger früher (grün) und heute (orange). In 13 Ländern kommen noch Tiger vor: Bangladesh, Bhutan, Kambodscha, China, Indien, Indonesien, Laos, Malaysia, Myanmar, Nepal, Russland, Thailand und Vietnam.Lupe

Das macht der WWF zum Schutz der Tiger

Der Tiger gilt heute als eines der Symbole für modernen Artenschutz. Seit vielen Jahren engagiert sich der WWF in zahlreichen internationalen Tigerschutzprojekten. In den Schutzprojekten geht es hauptsächlich darum, die drei Hauptgefährdungsursachen zu verringern: Lebensraumverlust, Wilderei und illegaler Handel sowie Konflikte zwischen Menschen und Tigern, die häufig zum Tod der Tiger führen. 

  • Facebook
  • Twitter
  • Google Plus
  • Pinterest
  • drucken
   
Helfen Sie
den Tigern
Helfen Sie
den Tigern