WWF Deutschland

http://www.wwf.de/


Content Section

Nationalpark-Zentrum Königsstuhl

Von Kreideklippen, Wald und Meer

Er ist einer der Höhepunkte der deutschen Ostseeküste, der mit 3.003 Hektar kleinste Nationalpark Deutschlands: Jasmund auf der Insel Rügen. Kreidefelsen, Meer, und Buchenwälder – jedes Jahr erleben über eine halbe Million Besucher diese einzigartige Natur.

Kreidefelsen auf Rügen. © Annika Magdorf / WWF
Kreidefelsen auf Rügen. © Annika Magdorf / WWF

In unmittelbarer Nähe zum berühmten Königsstuhl entstand das Nationalpark-Zentrum Königsstuhl auf Jasmund als zentrale Anlaufstelle für alle Gäste des Nationalparks. In 21 Monaten wurde es vom WWF gemeinsam mit der Stadt Sassnitz in Abstimmung mit dem Nationalparkamt Rügen erbaut und am 20. März 2004 eröffnet.

 

Das Zentrum bietet eine Erlebnisausstellung für alle Sinne – ganz ohne langweilige Texttafeln. Es trägt so zu einem positiven Verständnis für die Nationalpark-Idee bei.

 

Die fantasievolle Ausstellung des Nationalpark-Zentrums Königsstuhl öffnet den Besuchern Herz und Sinne für die verborgenen Geheimnisse „wilder“ Natur. In einer Zeitreise erlebt der Gast die Entstehung der Kreideküste: Er taucht ab ins Kreidemeer, riecht und spürt das Erdreich bei einem unterirdischen Spaziergang und unternimmt einen Ausflug in den Mikrokosmos der Pflanzen und Tiere.

 

Mit der Ausstellung und einer Multivisionsshow will der WWF zeigen, dass wir Nationalparks brauchen, in denen sich die Natur ungestört entfalten kann. Direkt über der Ausstellung wartet das Experimentier-Labor mit individuellen Angeboten auf kleine und große Forscher. Aber auch für das Erlebnis im Freien ist gesorgt: Der Waldspielplatz und die „Wilde Wiese“ sowie spezielle Führungen für Senioren oder Schulklassen gehören zum Angebot. Und der Nationalpark-Shop hält Wanderkarten, Kunsthandwerk, aber auch Kosmetik aus Kreide und viele andere Nationalpark-typische Produkte bereit.

  • Facebook
  • Twitter
  • Google Plus
  • Pinterest
  • drucken
   
Unterstützen Sie
den WWF
Unterstützen Sie
den WWF