WWF Deutschland

http://www.wwf.de/


Content Section

Stand: 26.01.2016

118 Unternehmen verpflichten sich zu wissenschaftlich basierten Klimazielen

Logo SBT © Science Based Targets Initiave / WWF

Bereits 118 globale Unternehmen sind dem Ruf der Science Based Targets Initiative gefolgt und verpflichten sich zu Klimazielen, die im Einklang stehen mit dem, was laut Wissenschaft nötig ist, um die Klimaerwärmung auf höchstens 2 Grad zu beschränken. Das ursprüngliche Ziel von 100 Unternehmen bis Ende 2015 wurde deutlich übertroffen.

 

Gerade im Endspurt zur Weltklimakonferenz in Paris war das Interesse der Unternehmen groß. Das beschlossene Abkommen bestätigt die Weitsicht der teilnehmenden Firmen.

 

Zehn Unternehmen haben bereits erfolgreich wissenschaftliche Ziele erarbeitet: Coca-Cola, Dell, Enel, General Mills, Kellogg‘s, NRG Energy, Procter & Gamble, Sony, Thalys und Pfizer werden ihre betrieblichen Treibhausgasemissionen in Summe um 799 Millionen Tonnen reduzieren. Dies entspricht fast den jährlichen Emissionen Deutschlands. Zusätzlich setzten sich diese Unternehmen ambitionierte Ziele zur Reduktion ihrer indirekten Emissionen entlang der Wertschöpfungskette. 

Langfristige Wettbewerbsvorteile sichern

Diese Unternehmensbeispiele zeigen, welchen bedeutenden Beitrag Unternehmen für einen wirksamen globalen Klimaschutz leisten können. Sie zeigen aber auch, dass  ambitionierter Klimaschutz deutliche wirtschaftliche Vorteile mit sich bringt. Wissenschaftsbasierte Klimaziele helfen Kosten zu reduzieren, Innovationen voranzutreiben und die Profitabilität zu steigern. Sie minimieren Klimarisiken für das Unternehmen und erhöhen das Vertrauen von Stakeholdern sowie Investoren. Eine CDP-Studie zeigt einen klaren Zusammenhang von Klimaschutz und Geschäftsergebnis:  Unternehmen mit veröffentlichten Emissionsreduktionszielen erwirtschaften innerhalb von 12 Monaten einen besseren Kapitalertrag als jene ohne.  

Die Welt verändert sich © Thinkstock

Deutsche Vorreiterunternehmen gefragt

Fast ein Viertel der an der Initiative teilnehmenden Unternehmen sitzen in den USA, es folgen Großbritannien, Frankreich und Kanada als meistvertretene Heimatländer. Noch ist der Titel „erstes Unternehmen Deutschlands mit wissenschaftlich basiertem Klimaziel“ (welches also auch von der Initiative anerkannt und veröffentlicht wurde) zu vergeben.

KONTAKT

Alexander Liedke

Manager Sustainable Business + Markets

Tel.: (+49) 30 - 311 777 - 746

E-Mail: alexander.liedke(at)wwf.de

  • Facebook
  • Twitter
  • Google Plus
  • Pinterest
  • drucken
   
Unterstützen Sie
den WWF
Unterstützen Sie
den WWF