Content Section

Walschutz voraus

14. September 2018

WWF-Kommentar zur heutigen Entscheidung der IWC

Buckelwal ©iStock Getty Images
Buckelwal ©iStock Getty Images

Berlin/Florianopolis, 14.09.2018: Auf der heutigen Sitzung der Internationalen Walfangkommission wurde der Antrag Japans auf Einführung von „nachhaltigem Walfang“ abgelehnt.

 

Dr. Arnulf Köhncke, Leiter Artenschutz beim WWF Deutschland, kommentiert:

 

„Die IWC hat heute  einen Rückfall in die Walfang-Ära verhindert und behält den Schutz der Wale klar  im Blick.  Japans Versuch, das bestehende Moratorium zu schwächen und  kommerzielle Jagd auf Wale wieder einzuführen, ist zu Recht gescheitert:  Erstens gibt es keinen wirtschaftlichen Bedarf für Walfleisch und zweitens haben sich etliche Walbestände sich noch immer nicht vom kommerziellen Walfang erholt. Deshalb muss der Kampf gegen die allgegenwärtigen  Bedrohungen wie Schiffsverkehr, Unterwasserlärm und  Beifang in der Fischerei  weitergeführt und verstärkt werden. Die Florianopolis-Erklärung kann der IWC den Weg ins 21. Jahrhundert weisen. Sie muss Ansporn sein, den Lebensraum  der Wale und Delfine sicherer zu machen und diese einzigartigen Meeressäuger langfristig zu erhalten.“

KONTAKT

Britta König

Pressestelle

Tel :040 530 200 318

britta.koenig(at)wwf.de

  • Facebook
  • Twitter
  • Google Plus
  • Pinterest
  • drucken