Content Section

Plastikmüll einen Korb geben

23. Mai 2019

WWF läd zum bundesweiten Protestpicknick am 16. Juni / Zentrale Aktion auf dem Tempelhofer Feld in Berlin

WWF ProtestPicknick Plastikflut © GettyImages
WWF ProtestPicknick Plastikflut © GettyImages

Das Entsetzen über verschmutzte Meere ist groß. Jetzt ruft der WWF für den 16. Juni 2019 deutschlandweit zu Protestpicknicks gegen die Plastikvermüllung auf. „In Deutschland wird zu viel Kunststoffabfall produziert und zu wenig recycelt. Wir setzen mit der Aktion im Grünen ein Signal gegen die Plastikflut. Die Herausforderung besteht darin, ohne Einwegverpackungen auszukommen und keinen Plastikmüll zu verursachen“, erläutert Silke Hahn, Campaignerin beim WWF Deutschland, die Aktion. „Der Einkauf sowie Zubereitung und Transport der Speisen sollen ohne Wegwerfplastik vonstattengehen. Natürlich geht das etwas auf Kosten der Bequemlichkeit, aber es findet sicher jeder Punkte, die man in den Alltag übernehmen kann.“ Knapp 25 Kilogramm Verpackungsmüll aus Plastik verursacht jeder Deutsche pro Jahr.

„Wir alle können unsere eigenen Gewohnheiten überdenken und gleichzeitig Druck auf Politik und Wirtschaft ausüben, um die Wegwerfkultur zu beenden. Damit in Deutschland weniger Verpackungen produziert und verbraucht werden, braucht es eine verbindliche Zielmarke zur Abfallvermeidung. Dazu konkrete politische Vorgaben, die systematisch Mehrwegsysteme fördern und Recyclingquoten erhöhen. Hersteller müssen überall Verantwortung für ihre Verpackungen und deren Entsorgung übernehmen, damit Plastik nicht weiter in Umwelt und Meere gelangt“, fordert Hahn weiter.

 

Interessierte können sich jetzt unter mitmachen.wwf.de für ihr eigenes Protestpicknick anmelden. Als Veranstalter kann man Zeit und Ort festlegen und bestimmen, ob man sein Picknick öffentlich machen oder lieber nur im privaten Kreis schmausen will. Wer an der Aktion teilnehmen, aber nicht selbst organisieren möchte, kann sich als Teilnehmer an ein Picknick in der Nähe vermitteln lassen. Der WWF stellt auch nützliche Tipps für eine Freiluftmahlzeit ohne Einwegplastik zur Verfügung.

 

In Berlin wird auf dem Tempelhofer  Feld ein öffentliches, vom WWF Deutschland organisiertes Picknick stattfinden. Ab 13:00 Uhr wird dort im Freien gespeist, begleitet von einem bunten Rahmenprogramm, das u.a. Poetry Slam und Mitmachaktionen, wie etwa die Zubereitung eigener Brotaufstriche umfasst. Also einfach den Picknickkorb packen und mit Freunden gegen die Plastikflut auf die Decke gehen!

Kontakt:

Britta König

Pressestelle

Tel: 040 530 200 318

britta.koenig(at)wwf.de