Content Section

Insektensterben stoppen - Landwirtschaft erneuern!Danke für die Nachrichten für die Vielfalt!

Biologen finden heute 75 Prozent weniger fliegende Insekten als noch vor 30 Jahren. Schwebt schon bald eine gespenstische Stille über unseren Wiesen, Weiden und Äckern? Oder erfüllen Vogelgesang und Bienensummen die Luft? Diese Frage wird in den nächsten Wochen und Monaten in Brüssel entschieden.

 

Denn aktuell verhandeln die EU-Politiker darüber, welche Art von Landwirtschaft sie zusammen mit den Mitgliedsstaaten mit unseren Steuergeldern subventionieren wollen. Diese Milliarden-Subventionen könnten so viel für den Naturschutz leisten. Doch sie treiben das Artensterben voran, schaden Klima, Wasser und Boden. Trotz der Subventionen musste jeder zweite Landwirtschaftsbetrieb seit 1992 aufgeben!

Wir fordern: Die EU muss eine nachhaltige und faire Landwirtschaft fördern! Doch die Agrarlobby ist stark - und versucht dies zu verhindern. Jetzt ist der Moment gekommen, an dem wir an die EU-Abgeordneten appellieren: Stoppt das Insektensterben - erneuert die Landwirtschaft!

 

Fast 17.000 Menschen haben den deutschen EU-Parlamentariern und -Parlamentarierinnen im Agrarausschuss in den letzten Wochen E-Mails geschickt. Viele ergänzten ihre Appelle mit liebevoll gestalteten Zeichnungen von dem, was es jetzt zu erhalten gilt. Vielen Dank an alle, die mitgemacht haben!

 

Wir werden jetzt in den direkten Austausch mit den Abgeordneten gehen und den Prozess um die Zukunft der europäischen Agrarpolitik eng begleiten.

Wenn ihr nichts verpassen wollt, dann tragt euch jetzt in unseren Newsletter-Verteiler ein!

Hintergrundinformationen zum Insektensterben und zur GAP

Für Eilige: 2-Minuten-Info zum Insektensterben

Was hat das Insektensterben mit der europäischen Agrarpolitik zu tun? Weiterlesen >>>

WWF Fördermitgliedschaft

Mit einer Fördermitgliedschaft werden Sie Teil des WWF-Rettungsplans für die Natur! Jetzt helfen >>>