Content Section

Kohlekraft kostet LebenWWF-Umfrage zum Weltgesundheitstag

Kohle macht krank. Die gefährlichen Abgase aus den Kohleschloten heizen unser Klima an – und sie schaden unserer Gesundheit. In Deutschland sind Kohlekraftwerke für rund 3800 vorzeitige Todesfälle im Jahr verantwortlich, so die Ergebnisse von Europe Beyond Coal. 79.000 Asthmaanfälle bei Kindern gehen auf ihr Konto. Und die Kosten dieser Gesundheitsauswirkungen belaufen sich auf 10,5 Milliarden Euro im Jahr.

 

Mehr als ein Drittel der Menschen in Deutschland sieht Luftverschmutzung und Gesundheitsgefährdung als ausschlaggebende Gründe für die Notwendigkeit des Kohleausstiegs. Das hat eine Umfrage im Auftrag des WWF anlässlich des Weltgesundheitstags am 7. April ergeben. Danach sprechen sich 71 Prozent der Bevölkerung für einen schnellen Kohleausstieg aus, als zentralen Grund für den Kohleausstieg sehen 33 Prozent die Klimawirkung, 22 Prozent  die Luftverschmutzung und 13 Prozent die Gesundheitsgefahren durch die Verbrennung von Kohle.

Deine Stimme für den Kohleausstieg

Schon mehr als 70.000 Menschen haben unsere Petition unterzeichnet. Denn seit neun Jahren ist Deutschlands CO2-Ausstoß nicht mehr gesunken, stattdessen rauchen die Kohleschlote. Die Bundesregierung muss sofort und entschlossen handeln und jetzt den Kohleausstieg beschließen. Unterzeichne jetzt unsere Petition und fordere den Kohleausstieg!

Wir können nicht warten, bis die noch zu gründende Kohlekommission Ergebnisse erarbeitet hat. Mit jedem Tag sammeln sich weitere Schadstoffe und Treibhausgase in unserer Luft und Atmosphäre. Die Regierung muss mit Sofortmaßnahmen gegensteuern!