Wälder auf der ganzen Welt stehen in Flammen. Jede Minute verschwinden rund 30 Fußballfelder an Wald. Pro Jahr wird eine Waldfläche so groß wie Griechenland zerstört. Und wir Menschen in Europa befeuern diese Vernichtung. Denn die EU ist einer der größten Importeure von Produkten, wie Fleisch, Soja und Palmöl, für die Wälder abgeholzt werden! Versteckt als Tierfutter oder Inhaltsstoff landet vor allem der Tropenwald in unseren europäischen Supermarktregalen.

Zusammen mit über 160 anderen Organisation haben wir mit unserem Online-Appell #Together4Forests daher eine riesige Chance genutzt: Über 12 Wochen lang haben mehr als eine Million Menschen die EU dazu aufgerufen ein Gesetz zu schaffen, das den Import umweltzerstörerischer Produkte verhindert!

Noch nie haben sich so viele Menschen an einer EU-Umwelt-Konsultation beteiligt. Dank dieser Rekordbeteiligung ist jetzt schon klar: Die EU und Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen kommen an #Together4Forests nicht vorbei. Jetzt ist die Politik in Brüssel am Zug und muss mit einem starken Gesetzesvorschlag nachlegen!

Denn es ist Zeit, dass auch die EU die Tropenwälder unserer Welt besser schützt und ihre Verantwortung an der Zerstörung der Wälder endlich anerkennt. Wälder sind unentbehrlich im Kampf gegen die Klimakrise. Wälder sind das Zuhause von 80 Prozent aller an Land lebenden Tier- und Pflanzenarten. Wälder sind ein Bollwerk gegen Krankheiten. Wälder schützen uns. Schützen wir endlich sie!

#Together4Forests ist ein Zusammenschluss zahlreicher Organisationen mit einem gemeinsamen Ziel: Wir setzen uns ein für einen europaweiten Appell an die EU zum Schutz und der Wiederherstellung von Wäldern und anderen natürlichen Ökosystemen. Zu der Koalition #Together4Forests gehören unteranderem Client Earth, Conservation International, Environmental Investigation Agency, Greenpeace, Wildlife Conservation Society und der WWF.

Die Initiative #Together4Forests